Stadtteil Hochschul- und Forschungszentrum

Das Hochschul- und Forschungszentrum liegt im Nordosten der Garchinger Flur.

Die Geburtsstunde dieses Wissenschaftsgeländes ist der Bau und die Vollendung des ersten deutschen Atom-Forschungsreaktors der Technischen Universität München (TUM) im Jahre 1957, wegen seiner Architektur von der Bevölkerung als Atom-Ei bezeichnet.

Als 1960 das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik und dann Abteilungen der Technischen Hochschule München folgten, war ein Entwicklungsprozess zu einem Hochschul- und Forschungszentrum mit weltweitem Ansehen eingeleitet, dessen Abschluss noch lange nicht absehbar ist.

Höhepunkt der jüngsten Entwicklung war sicherlich die Fertigstellung der direkten U-Bahnanbindung im Jahr 2006, womit die Infrastruktur deutlich verbessert und eine Voraussetzung für die weitere Entwicklung geschaffen wurde. Näheres dazu auch unter dem Thema »Der Hochschul- und Forschungsstandort Garching«. 

 

Luftbild Forschungs- und Hochschulzentrum