Garchinger Baumkataster

Durch den Klimawandel werden auch wir in Garching in zunehmenden Maß von Wetterextremen heimgesucht. Seien es nun längere Dürreperioden, Starkregen oder extreme Stürme mit heftigen Orkanböen – diese Phänomene wirken sich auch auf unsere Bäume aus und stellen immer höhere Ansprüche an deren Kontrollen, um die Verkehrssicherheit gewährleisten zu können.

Bereits im Jahr 2002 wurden die städtischen Bäume von zertifizierten Baumgutachtern beurteilt und damals noch handschriftlich protokolliert. Um den Weg für ein modernes Baummanagement zu ebnen, wurde dann im Jahr 2012 ein digitales Baumkataster eingeführt.

Baumkataster – was ist das?

Ein sogenanntes Baumkataster dient als Instrument zur Verwaltung der städtischen Bäume. Es gibt Auskunft über Art und Charakteri stik des Baumes, dessen Standortbedingungen, es dient als Nachweis der Baumkontrollen und zur Planung und Dokumentation der Baumpflegemaßnahmen.

Hauptzweck dieses Baumkatasters ist die systematische Baumkontrolle, die für die Gewährung der Verkehrssicherheit von essentieller Bedeutung ist. Als Grundlage der Baumkontrollen in Garching findet die aktuelle Fassung des Regelwerks für „Richtlinien für Regelkontrollen zur Überprüfung der Verkehrssicherheit von Bäumen (Baumkontrollrichtlinien)“ der „Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL)“ ihre Anwendung. In einem solchen Baumkataster sind daher alle notwendigen Parameter wie der genaue Standort, die Baumart, sein Alter, der Vitalitätszustand und etwaige Schäden erfasst. Um einen Baum einwandfrei identifizieren zu können, sind die stadteigenen Bäume mit kleinen nummerierten Plaketten gekennzeichnet.

Baumkontrollen

Die Bäume auf öffentlichen Grund werden regelmäßig von Baumsachverständigen kontrolliert, um vorhersehbare Schäden rechtzeitig erkennen und beheben zu können. Die Erkenntnisse aus den baumindividuellen Kontrollen wie Zustand und Entwicklung der Bäume werden dann im digitalen Baumkataster dokumentiert bzw. aktualisiert.

Die aus der Kontrolle resultierenden baumpflegerischen Maßnahmen werden je nach Dringlichkeit kategorisiert und anhand dieser vierstufigen Skala („höchste – hoch – mittel – gering“) werden die Pflegemaßnahmen umgesetzt. Diese Maßnahmen werden von ausgebildeten Baumpflegern des Städtischen Bauhofs und von externen, zertifizierten Baumpflegefirmen ausgeführt.

 

Die Stadt Garching vergrößert das Baumkataster kontinuierlich und wird den städtischen Bäumen weiterhin eine fachkundige Beurteilung und fachgerechte Pflege zukommen lassen.

IMG_0632.jpgIMG_0084.jpgPICT0160.jpg

 

Folgender Stadtspielartikel könnte Sie interessieren:

Stadtspiegelartikel März 2020_Das Baumkataster der Stadt Garching