Abschlussveranstaltung zur Jubiläumsaktion 10 Jahre „Runder Tisch gegen Häusliche Gewalt“

2017-10-23 12:24

Am Donnerstag, den 19. Oktober stiegen in Garching – sowie in sieben weiteren Landkreiskommunen auch – zur Abschlussveranstaltung „10 Jahre Runder Tisch gegen Häusliche Gewalt“ 50 rote Luftballons als symbolisches Zeichen gegen häusliche Gewalt in den klarblauen Himmel. Zuvor konnten sich die Bürgerinnen und Bürger eine Woche lang an einem roten Tisch vor dem Garchinger Rathaus über das Thema „Häusliche Gewalt“ informieren (wir berichteten).

Der Zweite Bürgermeister Alfons Kraft betonte in seinem Grußwort: „An den Aktionstagen `Gemeinsam gegen Häusliche Gewalt` nehmen acht Kommunen aus dem Landkreis München teil. Das ist sehr erfreulich, und wie ich finde, ein gutes und starkes Zeichen, das hier gesetzt wird!“

2015 kamen in Deutschland 355 Frauen durch Häusliche Gewalt zu Tode, und jede dritte Frau über 15 Jahren wird Opfer körperlicher, sexueller und psychischer Gewalt. In Garching kam es im Jahr 2016 zu 28 Anzeigen im Kontext häuslicher Gewalt. „Diese Zahl sagt zwar nichts über die Schwere des Vergehens aus, doch mahnt sie uns, dass wir uns auch in Garching dieser Problematik nicht verschließen dürfen! Wir alle müssen wachsam und aufmerksam sein, und Betroffene ermutigen, sich Hilfe zu suchen. Wir müssen das Thema `Häusliche Gewalt` in die öffentliche Wahrnehmung und Diskussion rücken!“, so Kraft.

Der Runde Tisch gegen häusliche Gewalt im Landkreis München wurde 2007 ins Leben gerufen. Das Gremium, das auf diese schwierige Problematik aufmerksam machen und ein öffentliches Bewusstsein dafür schaffen will, tagt zweimal jährlich und bringt Fachkräfte aus Politik, Gesundheitswesen, Polizei, Justiz, Jugendhilfe, Opferberatungseinrichtungen usw. zusammen. Durch das Engagement des Runden Tisches entstand 2012 die Interventionsstelle Landkreis München (ILM) und 2016 die Männerberatung im Landkreis München (MILK). Gleichzeitig hat das Gremium die Notwendigkeit eines Frauenhauses deutlich gemacht. Dieser Zufluchtsort für hilfebedürftige Frauen konnte im April 2016 eröffnet werden.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Luftballons

Engagiert gegen häusliche Gewalt: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung
und die Stadträte Dr. Joachim Krause (zweiter von rechts) und Alfons Kraft (rechts).


neuere Nachrichten
ältere Nachrichten