Städtische Fragebogenaktion in Dirnismaning zur Energieversorgung

Pfeil 2011-05-16 09:21

Die Stadt Garching verschickt in den nächsten Tagen Fragebögen an die Bewohner von Dirnismaning, in dem die Bürgerinnen und Bürger, sowie die Betriebe des Ortsteils Dirnismaning gebeten werden, über ihre derzeitigen Energieversorgung Auskunft zu geben. Ziel dieser Umfrage soll es sein auch für Dirnismaning langfristig eine umweltfreundliche Energieversorgung zu schaffen.

Grundlage ist das von der Stadt Garching am 8. Juli 2010 beschlossene umfangreiche Klimaschutzkonzept, das sich auch mit einer künftigen Energieversorgung Dirnismanings aus heimischen regenerativen Energiequellen befasst hat. Während für den Ortsteil Garching eine Wärmeversorgung mit geothermalen Heißwasser bereits errichtet und für das Gewerbegebiet Hochbrück eine Wärmeversorgung aus einem Biomasseheizwerk geplant ist sowie die dafür erforderlichen Fernwärmeleitungen gerade gelegt werden, kann der Ortsteil Dirnismaning von diesen heimischen Energiequellen aus wirtschaftlichen Gründen nicht erschlossen werden. Deshalb ist die Stadt Garching im Zuge der Umsetzung ihres Klimaschutzkonzepts aufgefordert, für den Ortsteil Dirnismaning eine „Insellösung“ für eine Energieversorgung aus heimischen, regenerativen Energiequellen zu schaffen,

Deshalb muss zunächst geklärt werden, welche Möglichkeiten sich für eine umweltfreundliche Wärmeversorgung in Dirnismaning bieten. Hierzu ist es erforderlich zuerst den aktuelle Wärmebedarf und die derzeitige Art der Wärmeversorgung zu ermitteln. Außerdem sollen alle Planungen in diesem Bereich Berücksichtigung finden, wie beispielsweise Maßnahmen zur Energieeinsparung oder Änderungen bei der Wärmerzeugung. Die Basis hierfür soll die Fragebogenaktion schaffen.

Sobald die Fragebögen ausgewertet sind, wird die Stadt Garching auf die Bürgerinnen und Bürger von Dirnismaning zukommen und in Form von Sondierungsgesprächen und am „Runden Tisch“ über eine mögliche, künftige Energieversorgung Dirnismanings aus heimischen, regenerativen Energiequellen diskutieren und beraten.

Die Stadt Garching bedankt sich bereits jetzt für die Mithilfe.



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten