Es ist soweit: Garching bewirbt sich als Fairtrade Stadt

2019-11-22 16:41

In der diesjährigen Bürgerversammlung hat der Garchinger Verein „Lebendiges Garching e.V.“ sehr überzeugend seinen Antrag, Garching zur Fairtrade Stadt zu zertifizieren, vorgebracht. Der Garchinger Stadtrat beschloss daraufhin, dieses Ziel zu verfolgen und umzusetzen. Dabei gibt ein Kriterienkatalog des Vereins TransFair genau vor, wer sich als Fairtrade Stadt qualifiziert. Nun sind alle Voraussetzungen erfüllt.            

Die Bildung einer sogenannten Steuerungsgruppe war für Garching die letzte der insgesamt fünf zu erfüllenden Voraussetzungen. Laut TransFair setzt sich die Steuerungsgruppe aus mindestens drei Vertreterinnen und Vertretern der Bereiche Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammen. Die Gruppe koordiniert die Aktivitäten zum fairen Handel vor Ort, treibt das Engagement / Umsetzung der Kriterien voran, vernetzt alle Akteure und betreibt Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit.

Steuerungsgruppe gebildet

Im Garchinger Rathaus trafen sich am 18. November neun Akteure, um die Steuerungsgruppe zu bilden. Nun kann die Universitätsstadt die Bewerbungsunterlagen zur Zertifizierung abschicken. Ansprechpartner der Steuerungsgruppe sind Stadtrat Jürgen Ascherl und Ingrid Stanglmeier vom Verein „Lebendiges Garching“. Als Fairtrade Stadt kann die Stadt Garching zu mehr Gerechtigkeit in Arbeits-, Produktions- und Handelsbedingungen beitragen. Auch möchte sie mit gutem Beispiel vorangehen und andere motivieren, den gleichen Schritt zu gehen.

Die Garchinger Vereinslandschaft, das Gewerbe, die Schulen, die Kirchen und auch die Garchinger Stadtverwaltung beteiligen sich bereits eifrig am Fairtradeprozess. Der Ausschank fair gehandelten Kaffees beim städtischen Neubürgerempfang oder bei der Garchinger Gewerbeschau steht beispielhaft für erste Etablierungen dieses wichtigen Themas. Zum zehnjährigen „Geburtstag“ des Garchinger Wertstoffhofes bekamen die Nutzerinnen und Nutzer zudem Fairtrade-Baumwollbeutel geschenkt.

Weitere Aktionen jetzt zur Adventszeit:

  • Verkauf von fair gehandelten Produkten nach der Sonntagsmesse in der evangelischen Laudatekirche
  • Verkauf von fair gehandelten Nikoläusen nach der Messe am 1. Advent in St. Severin
  • Ausschank von fair gehandeltem Tee und Gebäck am 11. Dezember („Zeit für mich“), ebenfalls in St. Severin
  • Am Samstag, den 30. November gibt es beim städtischen Christkindlmarkt am Stand „Lebendiges Garching“ heißen Kakao aus fairem Handel

Faitrade Stadt Steuerungsgruppe

Bilden die Garchinger Steuerungsgruppe: Gabriele Chmel (Nachbarschaftshilfe und Laudatekirche), 
Werner Landmann (Bündnis `90/Die Grünen und AWO), Irina Ionescu-Cojocaru (Pfarrei St. Severin), 
Jürgen Ascherl (CSU-Fraktion), Ingrid Stanglmeier (Verein „Lebendiges Garching e.V.“), 
Götz Braun (SPD-Fraktion und BUND), Christoph Nossol (Dennree), Brigitte Betzner (Verein „Lebendiges 
Garching e.V.“), 
Claus Frommel (DAV) – v.l.n.r.

 

 

 



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten