Pheromonfallen gegen Buchsbaumzünsler

2018-08-29 15:52

Sicher haben Sie schon von ihm gehört, oder müssen sich gar selbst mit ihm auseinandersetzen: Der Buchsbaumzünsler ist ein Kleinschmetterling, dessen Raupen Schäden durch Kahlfraß an Buchsbäumen in Privatgärten und öffentlichen Gartenanlagen verursachen. Bei sehr starkem Fraß sterben einzelne Triebe oder gar die ganze Pflanze ab.

Der Falter erreicht eine Flügelspannweite von etwa 40 bis 45 Millimetern. Die Vorderflügel sind zumeist seidig weiß gefärbt und mit einem breiten braunen Band am Vorderrand sowie am Saum versehen. Auffällig sind eine kleine, braun gefärbte Ausbuchtung in das Mittelfeld sowie ein daneben befindlicher halbmondförmiger, weißer Fleck.

butterfly-440841_960_720

CC0 Creative Commons

Die Raupen sind bis zu fünf Zentimeter lang, gelbgrün bis dunkelgrün sowie schwarz und weiß gestreift, mit schwarzen Punkten, weißen Borsten und schwarzer Kopfkapsel.

caterpillar-755406_960_720

CC0 Creative Commons

Die gute Nachricht: Pheromonfallen haben sich als äußerst wirkungsvolle Bekämpfungsmittel gegen den Buchsbaumzünsler erwiesen: Die Männchen werden durch Duftstoffe angelockt und fallen in einen präparierten Behälter. Pheromonfallen sind im Landwirtschafts- und Gartenfachhandel erhältlich.

Schützen Sie nicht nur Ihre eigenen Buchsbäume, sondern durch Aufstellen der Fallen auch die Pflanzen Ihrer Nachbarschaft!



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten