Trauer um früheren TU-Präsidenten Otto Meitinger

2017-09-12 14:23

Professor Dr. Ing. Dr. h.c. Otto Meitinger ist am 9.9.2017 im Alter von 90 Jahren verstorben. Meitinger war zwischen 1987 und 1995 Präsident der TU.

Otto Meitinger wurde am 8.5.1927 als Sohn des Stadtbaurates Karl Meitinger in München geboren. Nach seinem Abitur nahm er das Studium der Architektur an der TU auf. Bereits im Alter von nur 26 Jahren war Meitinger als Regierungsbaurat mit der Leitung des Residenzbauamtes und damit für den Wiederaufbau der im Zweiten Weltkrieg fast völlig zerstörten Münchner Residenz verantwortlich.

Nach weiteren Stationen als Architekt, unter anderem bei der Bauabteilung der Max-Planck-Gesellschaft, kehrte er 1976 an seine Alma Mater zurück. Zunächst hatte er an der TU den Lehrstuhl für Entwerfen und Denkmalpflege inne, 1983 wurde er Dekan der Fakultät für Architektur. 1987 folgte mit der Ernennung zum Präsidenten der TU der Höhepunkt von Meitingers akademischer Laufbahn.

Meitingers Amtsnachfolger, TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann, über den Jubilar zu dessen 90. Geburtstag: "Als Präsident haben Sie unserer Alma Mater zu großer öffentlicher Sichtbarkeit und Sympathie verholfen. Ihr Einsatz für die Überwindung der 20-jährigen Entwicklungslücke des Campus Garching hat die Weichen für die Zukunft ebenso gestellt wie die Hartnäckigkeit, mit der Sie die Verlängerung der U6 politisch verfolgt haben. Sie waren ein Glücksfall an der Spitze unserer Universität."

Der Überzeugungsgabe des Präsidenten war es zu verdanken, dass der Senat der Hochschule der Verlagerung der Fakultät für Maschinenwesen in einen Neubau in Garching zustimmte. Am Ende seiner Amtszeit erreichte Meitinger das politische Signal für die Verlängerung der U-Bahn in den Garchinger Universitätscampus.

Die Stadt Garching wird Professor Dr. Ing. Dr. h.c. Otto Meitinger immer ein ehrendes Andenken bewahren.

b16

Otto Meitinger bei einem Vortrag im Garchinger Ratssaal im Jahre 1990


neuere Nachrichten
ältere Nachrichten