A 99 Autobahnring München | 8-streifiger Ausbau zwischen München-Nord und Aschheim | Verschiebung der angekündigten Sperrung an der Anschlussstelle Aschheim/Ismaning auf 4. Oktober

2018-10-04 10:28

Die für Dienstag, den 2. Oktober auf Mittwoch, den 3. Oktober an der Anschlussstelle Aschheim/Ismaning angekündigte Sperrung des Ausfahrtsastes in Fahrtrichtung Salzburg muss wegen der prognostizierten Windböen auf die Nacht von Donnerstag, den 4. Oktober auf Freitag, den 5. Oktober verschoben werden. Die Sperrung ist erforderlich, um Schilderbrücken einzuheben. Aus Sicherheitsgründen kann das Einheben bei Windböen nicht durchgeführt werden. Bei der Sperrung wird des Ausfahrtsastes in der Nacht Donnerstag/Freitag wird der ausfahrende Verkehr über die Anschlussstelle Kirchheim umgeleitet. Die Sperrung beginnt jeweils gegen 21:00 Uhr und endet spätestens um 5:00 Uhr. Die Sperrung ist wegen dem Einheben von Wechselwegweisern erforderlich.

Die angekündigten Sperrungen an der Anschlussstelle Aschheim/Ismaning von Freitag, den 5. Oktober 22:00 Uhr bis Montag, den 8. Oktober 5:00 Uhr bleiben unverändert. Wegen des Einbaus der neuen Asphaltdecke auf der A 99 in Fahrtrichtung Salzburg müssen sowohl die Ein- als auch die Ausfahrt gesperrt werden. Die Umleitungen erfolgen jeweils über die Anschlussstelle Kirchheim.

Die Arbeiten für den 8-streifigen Ausbau des Autobahnrings A 99 zwischen dem Autobahnkreuz München-Nord und Aschheim/Ismaning liegen im Zeitplan. Aktuell laufen die Asphaltierungsarbeiten auf Hochtouren. Es ist geplant bis Ende No-vember die Arbeiten für den Ausbau der Fahrbahn in Fahrtrichtung Salzburg auf kompletter Länge abzuschließen und den Verkehr anschließend im noch fehlenden Ausbauabschnitt zwischen Aschheim/Ismaning und Isarbrücke auf die neu gebaute Südfahrbahn in Fahrtrichtung Salzburg umzulegen, um die Nordfahrbahn einschließlich Grundsanierung der Isarbrücke bis Ende 2019 fertig stellen zu können.

Ankündigung:
Zur Vorbereitung der Verkehrsumlegung und den erforderlichen Asphaltierungsarbeiten in den Übergangsbereichen sowie dem Einheben von Schilderbrücken müssen ab Anfang November in einem Zeitraum von knapp 3 Wochen in ver-schiedenen Verkehrszwischenphasen einzelne Fahrbeziehungen im Autobahnkreuz München-Nord gesperrt werden. Über die Details sowie die Sperrungen und Umleitungen werden wir rechtzeitig informieren.

Da die Arbeiten unter freiem Himmel stattfinden, kann es jederzeit zu wetterbedingten Verzögerungen oder Anpassungen bei den Arbeiten kommen.



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten