Bürgermeister Gruchmann zu Besuch im Minikinderhaus – Neue Gestaltung und innovative Konzepte überzeugen

2017-12-05 08:44

Am Montag, den 4. Dezember besuchte Garchings Bürgermeister Dietmar Gruchmann das Minikinderhaus „Am Mühlbach 3A“, um sich direkt vor Ort über neue pädagogische und organisatorische Ansätze zu informieren. Anlass war die Schaffung einer neuen Hortgruppe, welche auch konzeptionelle Neuerungen anstieß. Die Leiterin der Einrichtung Frau Sybille Kink berichtete ausführlich über ihre bisherigen Erfahrungen.

Im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2016 zeichnete sich eine vermehrte Nachfrage nach Hortplätzen im Bereich des Schulsprengels Ost ab. Zur Deckung des Platzbedarfs beschloss die Stadt Garching daraufhin im Januar 2017, die Möglichkeit zum Anbau weiterer Containermodule am Minikinderhaus zu nutzen. „Uns war wichtig, das frühzeitig anzugehen, damit wir für den nachgefragten Betreuungsbedarf gut gerüstet sind“, so der Erste Bürgermeister der Stadt Garching Dr. Dietmar Gruchmann. Gleichzeitig gelang es der Stadtverwaltung – trotz anhaltenden Fachkräftemangels – das pädagogische Team quantitativ und qualitativ zu verstärken, sodass alle Hortkinder bestens mit Freizeitangeboten betreut und beim Anfertigen ihrer Hausaufgaben qualifiziert begleitet werden. Zum neuen Schuljahr konnten somit zusätzlich weitere 20 Erstklässler aufgenommen werden, so dass nun 50 Hortkinder und eine Gruppe mit 20 Kindergartenkindern von einem neunköpfigen pädagogischen Team liebevoll betreut werden.

Das Haus veränderte sich im Sommer 2017 durch den Anbau nicht nur optisch – drei zusätzliche Räume und ein großzügiger Flurbereich wurden hinzugewonnen – sondern auch pädagogisch, konzeptionell und organisatorisch. Denn Veränderungen bieten immer auch Chancen, bisherige Ansätze zu überdenken und neue Wege zu gehen. Der pädagogischen Arbeit etwa liegt nun ein innovatives Partizipationsverständnis zugrunde. Alle Beteiligte – auch die Kinder – sehen sich als aktive Gestalter und Akteure ihrer Umwelt. So planten die Erzieherinnen mit den Kindern zum Beispiel gemeinsam, wie die Räume zukünftig genutzt und eingerichtet werden. Das große Motto hierbei: „Zukunftswerkstatt - Was brauchen wir, um gerne in den Hort zu gehen?“

Schnell stellte sich dabei heraus, dass sich die Kinder mehr Freiräume in ihrem Hortalltag wünschten. Seit September 2017 gibt es für die Hortkinder im Minikinderhaus deshalb keine festen Gruppenstrukturen mehr. Ebenfalls wurden neue Funktionsräume wie ein Bistro, ein Medienraum, ein Kreativ- und Bastelraum und ein Lernzimmer eingerichtet. Bereits nach wenigen Wochen zeigt sich nun, wie sehr die Kinder von diesen neuen Gestaltungen und Freiräumen profitieren: In den Funktionsräumen können sie selbstbestimmt, ob mit anderen Kindern zusammen, oder alleine ihren Interessen nachgehen. Die Räume sind anregend, auffordernd und selbstständig nutzbar gestaltet und haben einen hohen Aufforderungscharakter. Mädchen und Jungen können sich nach ihren Fähigkeiten und Neigungen besser entfalten und sich den Räumen eigenständig zuordnen. Die pädagogischen Mitarbeiterinnen geben Impulse und orientieren sich dabei an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder und dem Jahreskreislauf. Die Angebote haben freiwilligen Charakter. Das Konzept wird durch feste Strukturen und Regeln unterstützt, diese sind in den Funktionsräumen dokumentiert und werden in der täglichen Arbeit mit den Kindern geübt.

Der Stadt Garching sind Vereinbarkeit von Beruf und Familie und eine gut ausgebaute Betreuungslandschaft wichtig, selbstverständlich gehören dazu auch Angebote zur außerschulischen nachmittäglichen Versorgung. Im Januar 2017 hat der Haupt- und Finanzausschuss daher einer Erweiterung der Platzkapazitäten für den Hort im städtischen Minikinderhaus Am Mühlbach 3A zum Start des Schuljahres 2017/ 2018 zugestimmt. Das städt. Minikinderhaus bildet, betreut und erzieht unter einem Dach gemeinsam Kindergarten- und Hortkinder.

 

 Minikinderhaus Bild 1
 Der Bürgermeister informiert sich aus erster Hand

 

Minikinderhaus Bild 2

Gerne angenommen: Die Kinder entscheiden innerhalb bestimmter Regeln und Strukturen eigenverantwortlich, in welchem Raum sie wann sein möchten und zeigen dies für alle gut sichtbar auf der Raumtafel an.

 

Minikinderhaus Bild 3

Alles geht im Minikinderhaus: Spielen….

 

Minikinderhaus Bild 4

kreativ sein…

 

Minikinderhaus Bild 5 

und ausruhen.

 

Alle Bilder: Stadt Garching

 

 

 

 



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten