Banderolen an „wild“ abgestellten Fahrrädern

2018-06-22 10:52

Jeder kennt es: Man ist spät dran und stellt in der Hektik sein Fahrrad dort ab, wo der Weg zur U-Bahn oder zum Geschäft am kürzesten ist, um keine Zeit zu verlieren. Aber nicht nur die Stadtverwaltung, auch unsere Mitmenschen ärgern sich über die wild abstellten Räder. Daher wurden am Maibaumplatz und Helmut-Karl-Platz diese Fahrräder nun mit einer Banderole des städtischen Ordnungsamtes versehen, um die Halterinnen und Halter auf den – im wahrsten Sinne des Wortes – Missstand aufmerksam zu machen.

Denn es sieht nicht nur unschön aus, die Räder können auch andere Verkehrsteilnehmer behindern oder gefährden. Ältere Menschen etwa und Menschen mit Behinderung sind darauf angewiesen, dass sie sich ungehindert fortbewegen können. Die Garchinger Radlerinnen und Radler werden daher im Sinne aller Verkehrsteilnehmer nachdrücklich gebeten, ihr Rad so abzustellen, dass es niemand behindern oder gefährden kann. Etwa in den großzügigen Fahrradabstellanlagen (z. B. am Maibaumplatz oder Helmut-Karl-Platz), die ausreichend vorhanden sind!

 



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten