Beflaggung der städtischen Gebäude zum 1. Mai

2018-04-23 11:44

Am 1. Mai werden die städtischen Gebäude beflaggt.

Der 1. Mai ist der „Tag der Arbeit“, ein gesetzlicher Feiertag. Er wird innerhalb und außerhalb Europas genutzt, um für bessere Arbeitsbedingungen und faire Entlohnung zu kämpfen.

Der Tag der Arbeit hat seinen Ursprung in der US-amerikanischen Arbeiterbewegung. Ende des 19. Jahrhunderts, im Zeitalter der Industrialisierung, beschlossen amerikanische Gewerkschaften am 1. Mai 1886 einen Generalstreik auszurufen. Das Hauptanliegen der Streikenden war eine Verkürzung der Arbeitszeit auf acht Stunden am Tag. Dafür kämpfte die Arbeiterbewegung in den USA bereits seit den 1860er Jahren. Seinerzeit gelang es den Gewerkschaften bereits, die Arbeitszeit von dreizehn auf zehn Stunden zu verkürzen.

Um den 8-Stunden-Tag endgültig durchzusetzen, beteiligten sich am 1. Mai 1886 rund 400.000 Beschäftigte aus 11.000 Betrieben in den USA an der politischen Aktion. Kundgebungsort war die Arbeiterstadt Chicago.

Aufgrund blutiger Ausschreitungen während der Demonstrationen wurde zum Gedenken an die Opfer im Jahr 1889 der 1. Mai als Protest- und Gedenktag ausgerufen. Ein Jahr später wurde er das erste Mal begangen.



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten