Business Campus | Grundsteinlegung Parkring 28 – 32

2017-07-11 11:09

Als im Sommer 2007 das britische Unternehmen Sepura als Mieter der ersten Stunde seine Büros im Business Campus München : Garching bezog, waren sich die Gäste aus der Politik parteiübergreifend einig: „Diese Standortqualität findet man nicht oft“, gratulierte der frühere Garchinger Bürgermeister, Manfred Solbrig (SPD), während Hans Spitzner als damaliger CSU-Staatsekretär im Wirtschaftsministerium vorhersagte: „Ihnen werden noch viele folgen.“

Allerdings waren beim Aufbau des Schlüsselprojekts der DV Immobilien Gruppe langfristig ausgerichtete Business- und Masterpläne ebenso gefragt wie das Wissen um die Potenziale der Universitätsstadt vor Münchens Toren. Schließlich wiesen Analysten 1,7 Millionen qm Leerstand für die Landeshauptstadt aus. Zugleich überschattete ab 2008/09 die globale Finanzkrise die Konjunktur. Doch die Entwickler vertrauten auf ihre spezifischen Erfahrungen und das bewährte, sorgsam an den Münchener Markt angepasste Konzept.
Dies kommt der Stadt- wie der Standortentwicklung bis heute zugute. Schließlich prägen längst andere Trends das Bild der Metropolregion: Tendenziell läuft „der Büromarkt heiß“, wie die „Immobilien-Zeitung“ nach dem 1. Quartal 2017 meldete (Mietflächen-Umsatz: 260 000 qm). Der Bedarf zeigt sich deutlich im Business Campus. Neue Objekte sind schon in der Bauphase gesucht.
Bankhaus optimiert Strukturen

Beispielhaft für diese Dynamik stehen die Planungen der Deutsche Pfandbriefbank AG (pbb), die 2019 ihre neue Zentrale am Parkring 28 – 32 eröffnen und rund 550 Beschäftigten ebenso wie ihren Besuchern ein ansprechendes Umfeld bieten möchte. Der pbb-Vorstand hat sich für ein „Haus-in-Haus-Konzept“ in einem Flügel des kommenden Business Campus-Quartiers entschieden. Christian Bretthauer, Zentralgeschäftsführer der DV Immobilien Gruppe: „Wir freuen uns natürlich sehr über diesen Vertrauensbeweis des Instituts, das die Standortqualität mit kritischem Blick geprüft hat. Mit der pbb werden unsere Branchenstrukturen noch differenzierter und zukunftssicherer.“

Während für die künftige Bankzentrale mit direktem Zugang zum Campus-See 14 000 qm reserviert sind, übertreffen die Vormerkungen die verbleibende Flächenkapazität deutlich. Das wurde bei der Grundsteinlegung publik, zu der Michael Blaschek (Geschäftsführer Business Campus Management GmbH) gemeinsam mit Bretthauer und dessen Kollegin im Zentralmanagement, Ingrid Zimmerer, Gäste aus dem Mieterkreis und der Region eingeladen hat. Wobei die Bauarbeiten für das bayerische Büfett nur kurz unterbrochen wurden, um den Flächenbedarf zeitnah decken zu kommen.

 Grundsteinlegung im Business Campus_9173

Von links nach rechts:
 Dr. Dietmar Gruchmann (Erster Bürgermeister der Stadt Garching)
 Andreas Arndt (CEO, Deutsche Pfandbriefbank AG)
 Bernhard Hanis (Prokurist, Berger Bau GmbH)
 Ingrid Zimmerer (Geschäftsführerin, DV Immobilien Management GmbH)
 Florian Müller (Geschäftsführer, DVPlan GmbH)
 Michael Blaschek (Geschäftsführer, Business Campus Management GmbH)
 Christian Bretthauer (Geschäftsführer, DV Immobilien Management GmbH)



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten