Ehrenamtler und die, die es werden wollen, gaben sich zahlreich „die Ehre“

2018-09-18 08:06

Ehrenamtler und die, die es werden wollen, gaben sich zahlreich „die Ehre“
Die 1. Freiwilligenmesse im Landkreis München war ein voller Erfolg

Die Messe hatte offiziell noch gar nicht richtig begonnen, da waren Aussteller und Interessierte schon in erste Dialoge vertieft. 62 Vereine und Verbände aus Unter- und Oberschleißheim, aus Garching, Ismaning und Unterföhring präsentierten am vergangenen Samstag, 15. September 2018, bei der 1. Freiwilligenmesse des Landkreises München, was sie alles auf die Beine stellen und wie Interessierte selbst etwas dazu beitragen können. Rund 600 Besucher folgten der Einladung zum Messebesuch unter dem Motto „Habe die Ehre“.
„Habe die Ehre“

Die Ehre gab sich neben Ausstellern und Besuchern auch hohe Prominenz. Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer ließ es sich als Schirmherrin der Veranstaltung nicht nehmen, persönlich nach Unterschleißheim zu kommen und eine Lanze für das Ehrenamt zu brechen: „In Bayern engagiert sich fast jede und jeder Zweite über 14 Jahre ehrenamtlich“, so die Ministerin in ihrer Ansprache. „Das ist einzigartig und zeigt: Das Ehrenamt ist tief verwurzelt im bayerischen Bewusstsein und ein starkes Bekenntnis zu unserer Heimat. Allen Ehrenamtlichen gilt mein herzliches Dankeschön für ihren großartigen Einsatz! Sie machen unser soziales Bayern noch ein Stück wärmer.“

Die Ehrenamtsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Gudrun Brendel-Fischer, betonte mit dem Blick in die Zukunft gerichtet, wie wichtig es sei, möglichst frühzeitig positiv mit dem Ehrenamt in Kontakt zu kommen.

Plattform der Begegnung

Genau diese Kontaktaufnahme zwischen Engagierten und Interessierten wollten die Initiatoren aus dem Landratsamt, allen voran der Koordinator für Bürgerschaftliches Engagement im Landkreis München, Philippe Ludwig, mit der ersten Messe rund ums Ehrenamt erreichen. „Wir wollten eine Plattform der Begegnung schaffen“, erklärte Landrat Christoph Göbel in seiner Begrüßung, „wir möchten Angebot und Nachfrage zusammenbringen, aber auch Netzwerke unter den Vereinen und Verbänden selbst knüpfen helfen. Und ich bin begeistert, wie viele dieser Einladung gefolgt sind.“

Zurecht stolz war auch der Hausherr, Unterschleißheims Erster Bürgermeister Christoph Böck, als Mitausrichter der Veranstaltung auf das große Engagement. „Ich hoffe, dass der eine oder andere hier ein neues Betätigungsfeld finden wird“, so der Bürgermeister.
Bei der gebotenen Bandbreite sollte dies keine Schwierigkeit gewesen sein, aus so unterschiedlichen Bereichen kamen die Aussteller: Soziales, Gesundheit oder Selbsthilfe, Bildung, Umwelt- und Tierschutz, Integration, Kultur und Freizeit, Feuerwehr, Unfall- oder Rettungsdienst und viele andere mehr. Dabei gab es neben den etablierten Organisationen auch viele noch nicht so bekannte zu entdecken, wie zum Beispiel die Schneekönige, die wohnungslosen Menschen kleine Wünsche erfüllen, oder das Projekt Zauberhafte Physik, das das Interesse an Physik in die Gesellschaft tragen und Kindern zu krisenfesten Berufen verhelfen möchte.

Wer wollte, konnte nicht nur im Gespräch Kontakte knüpfen, sondern gleich an Ort und Stelle in Aktion treten. Zum Beispiel bei der Defibrillator-Schulung des Bayerischen Roten Kreuzes, beim Zivilcourage-Seminar von Bundespolizei, der Aktion Münchner Fahrgäste und dem MVV oder auch beim Poetry Slam der Unterschleißheimer Wortakrobaten und vielem mehr.

Am Ende waren sich alle einig: „Habe die Ehre“ war ein voller Erfolg und soll nicht die erste und letzte Freiwilligenmesse im Landkreis München gewesen sein.

Veranstaltung verpasst?

Wer am Samstag keine Zeit hatte, sich „die Ehre zu geben“, dem sei der umfangreiche Ausstellerkatalog ans Herz gelegt. Neben einem Kurzportrait aller Beteiligten findet man auch ganz konkrete Informationen, für welche Tätigkeiten Engagierte besonders gesucht sind. Solange der Vorrat reicht, kann man den Katalog kostenlos unter bestellen. Informationen rund ums Ehrenamt gibt es auch auf der Webseite www.habedieehreim.landkreis-muenchen.de. Der Ehrenamtskoordinator des Landkreises München, Philippe Ludwig, steht allen am bürgerschaftlichen Engagement Interessierten, egal ob Vereinen, Verbänden, Unternehmen oder Einzelpersonen für die Entwicklung neuer Projekte und Ideen unter ludwigp@lra-m.bayern.de gerne zur Verfügung. Kommunen, die Interesse haben, selbst so eine Veranstaltung auszurichten, können sich ebenfalls an den Ehrenamtskoordinator im Landratsamt wenden.

Freiwilligenmesse_1

Gaben sich die Ehre bei der 1. Freiwilligenmesse des Landkreises München (v.l.): Martina Neubauer, Referatsleiterin Chancengleichheit und gesellschaftliche Potentiale im Landratsamt München, Philippe Ludwig, Ehrenamtskoordinator des Landkreises München, Oberschleißheims Erster Bürgermeister Christian Kuchlbauer, Landrat Christoph Göbel, Kreis- und Bezirksrätin Karin Hobmeier, Stellvertretender Landrat Ernst Weidenbusch, MdL, Sozialministerin Kerstin Schreyer, Kreisrat Michael Sedlmair, Ehrenamtsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Gudrun Brendel-Fischer, MdL, sowie Unterschleißheims Erster Bürgermeister Christoph Böck.


Freiwilligenmesse_2

Interessiert lauschten die Messebesucher den Reden auf der Bühne des Unterschleißheimer Bürgerhauses.


Freiwilligenmesse_3

Alexandra Müller, Leiterin der Koordinierungsstelle "Familienbildung und Familienstützpunkte" im Landratsamt München berichtet interessierten Kreisräten über die Entwicklung der Familienstützpunkte.


Freiwilligenmesse_4

Reges Interesse an den Ständen der Freiwilligenmesse „Habe die Ehre“ im Unterschleißheimer Bürgerhaus.



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten