Gemeinsam feiernd ins neue Jahr starten? Natürlich! – Freiwilliger Verzicht auf das private Feuerwerk hilft der Stadt und der Umwelt

2019-12-23 11:14

Bald ist es wieder soweit: Mit gutem Essen und Feiern mit Freunden und Familie begrüßen wir das neue Jahr. Für die meisten gehören auch das Böllern und das Abschießen von Raketen dazu. Das sieht schön aus und macht Spaß, hält aber auch die Feuerwehr und die Müllabfuhr auf Trab und belastet die Umwelt. 4.500 Tonnen Feinstaub werden jedes Jahr durch Abbrennen von Feuerwerkskörpern in Deutschland freigesetzt, das sind 15,5 Prozent der jährlich im Straßenverkehr abgegebenen Feinstaubmenge. 10.000 zusätzliche Feuerschäden gibt es an Silvester zu verzeichnen, und knapp 200 Tonnen Abfall müssen allein in Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt am Main in und nach der Nacht zum 1. Januar beseitigt werden. Unser städtischer Bauhof ist daher auch am 1.1.2020 im Stadtgebiet unterwegs um die Hinterlassenschaften aufzuräumen.

Auch in Garching wird in der Silvesternacht ein deutlicher Anstieg der Luftmesswerte zu verzeichnen sein. Über die städtische Homepage kann dies über den Link zur Luftqualitätsmessung verfolgt werden. Damit wir in Garching am 31. Dezember nicht in den sprichwörtlichen roten Bereich geraten, wird zwar von Verboten und Sperrzonen, wie in anderen Städten inzwischen gehandhabt, abgesehen, jedoch bitten der Garchinger Stadtrat und die Stadtverwaltung die Bürgerinnen und Bürger um Besonnenheit und im besten Fall um Verzicht beim Abfackeln von Feuerwerkskörpern.

Dafür wartet dann vorm Bürgerhaus ein wunderschönes Feuerwerk auf die Garchingerinnen und Garchinger. Hier kann mit toller und festlicher Stimmung gemeinsam ins neue Jahr hinein gefeiert werden!

Wir wünschen allen Garchingerinnen und Garchingern frohe Weihnachten, alles Gute und einen „guten Rutsch“ in neue Jahr 2020!



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten