Kunstwettbewerb für neuen Forschungsbau am Campus Garching entschieden

2017-03-14 11:04

Der Münchner Künstler Werner Mally hat den Wettbewerb für die Kunst am Bau
am Neubau des Bayerischen NMR-Zentrums der Technischen Universität München
(TUM) gewonnen. Das Preisgericht wählte seinen Entwurf aus den Arbeiten
von elf eingeladenen Künstlerinnen und Künstlern zur Realisierung aus.

Eine Edelstahlplastik mit einer Höhe von über 4,40m versinnbildlicht die Faszination
für unvorhersehbare Bewegungsabläufe, Schwingungen und Wellen, die trotz
ihrer Komplexität auf relativ einfachen Mustern beruhen. Sie lässt in ihrer räumlichen
Entfaltung viele Assoziationen zu und erinnert in den übereinander gelagerten
Verwindungen, Schleifen, Schlingen und Spiralen an die Visualisierung von
Proteinstrukturen. Der Künstler versteht seinen Beitrag als sinnlich wahrnehmbaren
Denkgegenstand im Spannungsfeld von künstlerischer Strategie und wissenschaftlicher
Forschung, der auch mit der umgebenden Natur und der Architektur
des Forschungsneubaus in Dialog tritt.

Der Neubau des Bayerischen NMR-Zentrums wurde im Februar 2017 vom Staatlichen
Bauamt München 2 an die TUM übergeben. Auf über 1.600 Quadratmetern
Nutzfläche finden die interdisziplinären Arbeitsgruppen der TUM und des Helmholtz-
Zentrums ideale Arbeitsbedingungen für ihre Forschungen. Die Bundesrepublik
und der Freistaat finanzieren das Bayerische NMR-Zentrum aufgrund seiner
überregionalen Bedeutung gemeinsam.

Alle eingereichten Entwürfe sind vor Ort im Bayerischen NMR-Zentrum ausgestellt
und an den folgenden Tagen zu besichtigen. Am Dienstag, den 21.03.2017, um
16:00 Uhr werden Herr Professor Sattler und Herr Professor Glaser vom Bayerischen
NMR-Zentrum anwesend sein.

Öffnungszeiten:
Dienstag, den 21.03.2017 von 14:00 -17:00 Uhr
Donnerstag, den 23.03.2017 von 14:00 -17:00 Uhr

Adresse:
Technische Universität München
Neubau Bayerisches NMR-Zentrum
Ernst-Otto-Fischer-Straße 2
85748 Garching bei München

 170321_Aufsteigend_WM_057_18x24

Das Modell des Entwurfs an der ungefähren Stelle der späteren Aufstellung
westlich des Neubaus des Bayerischen NMR-Zentrums. Bild: Werner Mally



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten