Neue U-Bahnen für München: Erster nachbestellter C2-Zug ab Donnerstag im Einsatz

2020-05-07 11:39

Zug um Zug erneuern und erweitern die Stadtwerke München (SWM) die Flotte der Münchner U-Bahn: Ab Donnerstag, 7. Mai 2020, setzt die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) den ersten von insgesamt 24 neuen Zügen des Typs C2 auf der U6 ein, nämlich das Fahrzeug mit der Nummer 722. Drei weitere Züge (723 bis 725) gehen in den nächsten Ta-gen ebenfalls in den Fahrgastbetrieb. Die neuen C2-Züge ergänzen die bereits seit 2016 betriebenen 21 C2-Züge der ersten Generation. Hersteller ist Siemens Mobility.

Der erste neue Zug traf im Juni 2019 in der Technischen Basis der Münchner U-Bahn in Fröttmaning ein (vgl. Pressemitteilung vom 17.06.2019). Er durchlief die letzten Monate ein umfangreiches Inbetriebsetzungs- und Prüfverfahren, um die Zulassung der Technischen Aufsichtsbehörde (TAB) bei der Regierung von Oberbayern zu erhalten. Die Inbetriebnahmegenehmigung für den ersten und die drei weiteren Züge liegt nun vor. Die Zulassung ist unbefristet.

Die neuen U-Bahnen unterscheiden sich nur unwesentlich von den bereits vorhandenen 21 Fahrzeugen des Typs C2, nicht zuletzt um das Zulassungsverfahren so kurz wie möglich zu halten. Maßgebliche technische Optimierungen, die sich aus den Erfahrungen im Betrieb bei der MVG er-geben haben, wurden vom Hersteller Siemens Mobility ab Werk berücksichtigt.

Zehn Prozent mehr Platz pro Zug

Der Kenner entdeckt neue Details z.B. an der Beklebung oder den zusätzlichen Notruftaster am Rollstuhlplatz. Der Innenraum ist bewährt offen und hell gestaltet. Leuchtbänder zeigen den Türstatus an (grün: Tür freigegeben, rot: Tür schließt bzw. versperrt) und unterstützen so den Fahrgast-wechsel. Die C2-Züge bieten rund 940 Fahrgästen Platz (220 Sitzplätze). Das entspricht einer Steigerung von knapp zehn Prozent gegenüber den Altfahrzeugen vom Typ A und B.

Zusätzlich zu den vier Zügen, die jetzt in den Einsatz gehen, sind drei weitere Garnituren mittlerweile in München eingetroffen. Auch sie absolvieren derzeit das Zulassungsverfahren und gehen anschließend sukzessive in den Fahrgastbetrieb. Alle Züge dieser Nachbestellung sollen nach aktueller Planung bis Anfang 2022 ausgeliefert, zugelassen und einsatzbereit sein.

Die neuen Züge werden wie die bereits vorhandenen Vorgänger-Fahrzeuge zunächst auf den Linien U3 und U6 unterwegs sein. Die Streckenzulassung für die U2 ist in Vorbereitung und wird im Laufe des Jahres erwartet. Die U2 ist neben der U3/U6 die aufkommensstärkste Linie im MVG-Netz.

Elf der 24 neuen Fahrzeuge ersetzen ältere Fahrzeuge, 13 vergrößern die Flotte und ermöglichen damit auch Angebotsverbesserungen. Die Züge werden im Wiener Siemens-Mobility-Werk gebaut. Die Investitionskosten liegen bei über 250 Millionen Euro. Der Freistaat Bayern fördert die aktuelle Beschaffung mit rund 53 Millionen Euro.

Maria Els, Regierungspräsidentin von Oberbayern: „Mehr Platz, mehr Komfort, moderner: Ich freue mich, dass wir mit der Zulassung der neuen C2-Züge einen wichtigen Beitrag zum weiteren Ausbau des ÖPNV leisten können. Dank der guten Zusammenarbeit mit der MVG konnte beim Zeitplan für die Zulassung eine Punktlandung erzielt werden.“

Sabrina Soussan, CEO Siemens Mobility: „Die neuen Münchener U-Bahn-Züge bieten eine erhöhte Kapazität bei gleichzeitig gesteigertem Fahrgastkomfort. Die neue C2-Flotte zeichnet sich durch eine besonders umweltfreundliche und emissionsarme Technik aus.“

Ingo Wortmann, MVG-Chef und SWM Geschäftsführer Mobilität: „In Corona-Zeiten freue ich mich über die unbefristete Zulassung der ersten Züge ganz besonders. Es geht weiter! Wir machen die U-Bahn attraktiver und leistungsstärker. Die Inbetriebnahme ist ein starkes Signal für die Verkehrswende und den Ausbau des ÖPNV in München. Mein Dank gilt allen Beteiligten insbesondere auch für das zügige und konstruktive Zulassungsverfahren.“



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten