Spaß auf der Wiesn – aber sicher!

2018-09-21 10:32

Kreisjugendring Logo

 

Mit seinem Netzwerk unterstützt der Kreisjugendring München-Land (KJR) die Aktion „Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen“. Die Mitarbeiter_innen des KJR an den Schulen sowie Freizeitstätten geben den Schülerinnen im Landkreis München bei Pausenhofaktionen und direkt in den Klassen oder Jugendzentren Tipps für einen sicheren Wiesnbesuch und klären über mögliche Gefahren auf.

Als es am Dienstag, den 18. September um 9:30 Uhr an der Realschule Neubiberg zur Pause klingelte, wurden die Schüler_innen ab der 8. Klasse schon von den Mitarbeiter_innen des KJR erwartet. Mit einem Wiesn-Quiz, Info-Flyern, Pflasterboxen und Glitzer-Tattoos in Lebkuchenherz

„In der Pausenhofaktion versuchen wir mit den Mädchen kurz ins Gespräch zu kommen. Und die Erfahrung zeigt, dass viele Mädchen bereits auf der Wiesn mit Situationen bzw. Beobachtungen konfrontiert waren, die ihnen etwas Angst gemacht haben. Die Information, dass es auf der Wiesn eine Anlaufstation für Mädchen und junge Frauen gibt, wo sich ein Team um ihre Sorgen kümmert, nehmen alle immer sehr positiv auf.“, erzählt Elisabeth Moroder-Özcan, Referentin für Kommunale Jugendarbeit beim KJR. Geschult werden die Mitarbeitenden der Jugendsozialarbeit und Offenen Kinder- und Jugendarbeit einmal jährlich von den Fachfrauen der Aktion. Auch ein Besuch des Security Points auf der Wiesn und ein Austausch des Fachpersonals vor Ort findet statt und gewährleistet somit, dass die Kolleg_innen des KJR die Inhalte des Projekts anschaulich an die Jugendlichen weitergeben können. Im Infomaterial findet man Antworten auf die Fragen: Was mache ich, wenn ich meine Freund_innen verloren habe? Wie komme ich sicher nach Hause? Kann ich mich vor K.O.-Tropfen schützen und wie erkenne ich meine Grenzen beim starken Wiesn-Bier? Getreu dem Motto: „Spaß auf der Wiesn, aber sicher!“ soll den Schüler_innen vermittelt werden, dass man bereits im Vorfeld und beim Besuch des Oktoberfests einige Dinge beachten sollte.-Form informieren sie über den Security Point „Sichere Wiesn“, der ab Samstag, den 22. September auf dem Oktoberfest-Gelände zu finden ist. An insgesamt 18 Schulen im Landkreis München bietet der KJR in Kooperation mit AMYNA e.V., IMMA e.V. und dem Frauennotruf München die Infostände in der Schulpause an.

„Sichere Wiesn“ ist eine gemeinsame Aktion von AMYNA e.V., IMMA e.V. und dem Frauennotruf München in Kooperation mit dem Kreisjugendring München-Land unter der Schirmherrschaft von Landrat Christoph Göbel für den Landkreis München.

Über den Kreisjugendring München-Land

Der Kreisjugendring München-Land (KJR) ist eine Gliederung des Bayerischen Jugendrings, KdöR, und freier Träger der Jugendhilfe. Als eine der größten Jugendorganisationen in Bayern vertritt er die Interessen von Kindern und Jugendlichen. Im KJR sind 32 Jugendverbände und Jugendinitiativen aus dem Landkreis München organisiert. Durch vielfältige Bildungs- und Freizeitangebote fördert der KJR die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen und das soziale Miteinander. Dafür beschäftigt er über 500 hauptberuflich Mitarbeitende in über 120 Einrichtungen sowie viele ehrenamtlich Aktive. In der Überregionalen Bildungsarbeit organisiert der KJR das Bildungszentrum Burg Schwaneck, das Ferien- und Bildungszentrum Siegsdorf sowie das Heiner Janik Haus – Jugendbegegnungsstätte am Tower in Oberschleißheim. In der Regionalen Jugendarbeit hat der KJR München-Land Trägerschaften und Kooperationen in den Bereichen Offene und Mobile Kinder- und Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit an Schulen, Gebundene und offene Ganztagsschule, Nachmittagsbetreuung und in Einrichtungen der Jungen Integration.

Über „Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen“

Die Aktion richtet sich an Besucher und Besucherinnen des Oktoberfestes und an alle, die beruflich mit dem Oktoberfest zu tun haben. Männer und Frauen sollen zur Verantwortung und Solidarität aufgerufen und potenzielle Täter_innen abgeschreckt werden. Für betroffene Frauen und Mädchen wird die Aktion angemessene unterstützende Angebote bereitstellen. Darüber hinaus geht es auch um die Ansprache der breiten Öffentlichkeit, die für das Tabu-Thema „sexuelle Gewalt“ sensibilisiert werden soll.

Pressekontakt:
Carina Lange
Referentin Öffentlichkeitsarbeit
Kreisjugendring München-Land
Burgweg 10
82049 Pullach
Tel 089/744140-523



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten