Stabwechsel bei der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg

2019-12-02 08:41

Stabwechsel bei der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg

Andreas Frühschütz folgt Vorstandsvorsitzendem Josef Bittscheidt nach – Künftig gehören dem Vorstand nur noch drei Mitglieder an

München, 28. November 2019 - Der Verwaltungsrat der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg hat heute die Weichen für die kommenden Jahre gestellt. Andreas Frühschütz wird dem Vorstandsvorsitzenden Josef Bittscheidt nachfolgen, der Ende August 2020 in den Ruhestand geht. Frühschütz, der bereits seit der Fusion der Kreissparkasse München Starnberg mit der Kreissparkasse Ebersberg dem Vorstand angehört, wird von 1. September an die Geschicke der Kreissparkasse maßgeblich lenken.

Zweckverbandsvorsitzender Landrat Christoph Göbel_künftiger Vorstandsvorsitzender Andreas Frühschütz_amtierender Vorstandsvorsitzender Josef Bittscheidt

Und noch etwas wird sich im kommenden Jahr ändern: Aus dem vierköpfigen Vorstand wird künftig ein Trio – auch das hat der Verwaltungsrat in seiner heutigen Sondersitzung entschieden. Mit dem ebenfalls ruhestandsbedingten Ausscheiden des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Walter Fichtel Ende Februar 2020 wird der Vorstand von vier auf drei Mitglieder reduziert. Damit trägt die Kreissparkasse auch in der obersten Führungsebene dem allgemeinen Kostendruck in der Finanzbranche und dem damit verbundenen Stellenabbau Rechnung.

Walter Fichtel zählt zu den Urgewächsen der Kreissparkasse. Vor 25 Jahren kam er von der Bayerischen Landesbank als Vorstandsmitglied zur damaligen Kreissparkasse München und verantwortet dort bis heute das Firmen- und Immobilienkundengeschäft. Er verabschiedet sich mit 63 Jahren zum Ablauf seiner Vertragslaufzeit in den Ruhestand und übergibt ein „lupenreines“ Kreditportfolio mit langjährigen, vertrauensvollen Kundenverbindungen.

Der künftige Vorsitzende Andreas Frühschütz ging als interner Kandidat aus einem bundesweiten Bewerberverfahren hervor. Der gelernte Bankkaufmann und studierte Betriebswirt begann seine Karriere bei den Vereinigten Sparkassen im Landkreis Weilheim, arbeitete sich dort zum Abteilungsleiter für Großkredite und später zum Bereichsleiter Großkundenbetreuung und Kreditmarktfolge hoch. Im Jahr 2000 wurde Frühschütz zum stellvertretenden Vorstandsmitglied ernannt und leitete ab diesem Zeitpunkt die Firmenkundenberatung. 2003 wechselte er in den Vorstand der Kreissparkasse Ebersberg und gehört seit 2011 dem Vorstand der fusionierten Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg an.

„Wir sind sehr glücklich, einen so geeigneten Nachfolger für Josef Bittscheidt gefunden zu haben, der die Kreissparkasse jahrzehntelang mit Herz und höchster Professionalität durch eine von großem Wandel gekennzeichnete Zeit geführt hat“, so Zweckverbandsvorsitzender Landrat Christoph Göbel bei der Verwaltungsratssitzung. „Dass die Wahl auf Andreas Frühschütz gefallen ist, freut mich besonders, denn damit ist eine Fortsetzung der stets vertrauensvollen Zusammenarbeit garantiert. In einer Zeit großer Herausforderungen für alle Banken und Sparkassen setzen wir bewusst auf Kontinuität in der Führung unserer Kreissparkasse.“

Wenn Josef Bittscheidt am 31. August nächsten Jahres mit 65 Jahren seinen Chefsessel am Sendlinger Tor räumt, wird er der dienstälteste Sparkassenvorstand in Bayern sein. 30 Jahre lang war er dann im Vorstand tätig. Seine berufliche Entwicklung ist ein Spiegelbild der heutigen Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg, zu deren Trägern - neben den drei Landkreisen - auch noch die Gemeinde Gauting zählt. Denn 1990 wurde Bittscheidt zunächst in den Vorstand der Gemeindesparkasse Gauting berufen. 1993 erfolgte der Zusammenschluss mit der Kreissparkasse Starnberg und im Jahr 2000 fusionierten die Kreissparkassen in München und in Starnberg. Im Jahr 2011 – zeitgleich mit dem Zusammenschluss der Kreissparkasse München Starnberg und der Kreissparkasse Ebersberg - wurde Bittscheidt dann zum Vorstandsvorsitzenden bestellt.

„Ich freue mich sehr, den Stab an meinen Vorstandskollegen Andreas Frühschütz übergeben zu dürfen, denn bei ihm weiß ich sowohl die Belange unserer Kunden als auch unserer Mitarbeiter in den besten Händen“, kommentiert der noch amtierende Vorstandsvorsitzende die Wahl von Andreas Frühschütz. Er versteht die Entscheidung für einen Vorstandskollegen aus dem Haus auch als Anerkennung für die im Vorstandsteam mit Walter Fichtel, Peter Waßmann und eben Andreas Frühschütz geleistete Arbeit und als Kompliment an alle Mitarbeiter, die zur erfolgreichen Entwicklung der Kreissparkasse beigetragen haben.

„Ich freue mich auf die Herausforderung, im Vorstandsteam und gemeinsam mit einer engagierten Belegschaft die Kreissparkasse in einem schwierigen Umfeld weiterzuentwickeln und nachhaltig als einen bevorzugten Finanzdienstleister für ihre Kunden zu positionieren“, blickt Andreas Frühschütz schon jetzt auf seine neue Aufgabe.

Andreas Frühschütz übernimmt im September ein gut bestelltes Haus. Gemessen am Kundengeschäftsvolumen ist die Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg die zweitgrößte Sparkasse in Bayern und gehört zu den TOP 10 in Deutschland.

Ein neues Vorstandsmitglied, das ab Herbst des nächsten Jahres zusammen mit dem künftigen Vorsitzenden Andreas Frühschütz und dem Vorstandsmitglied Peter Waßmann die Kreissparkasse in die Zukunft führt, wird jetzt gesucht.

 



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten