Treffen des Helferkreises Asyl

2017-12-12 10:13

Am 23. November 2017 lud die Stadt Garching die registrierten Mitglieder des Garchinger Helferkreises Asyl zu einem Austauschtreffen ein. Rund 40 interessierte Helferinnen und Helfer sind der Einladung gefolgt und versammelten sich im Pfarrsaal von St. Severin. Zu besprechen gab es so einiges, etwa die Übergabe der Asylsozialbetreuung vom Landratsamt an die Caritas und die Vorstellung der neuen Integrationskoordinatorinnen vom Landratsamt. Überdies konnten die Helferinnen und Helfer Fragen und Wünsche äußern.

Aktuell leben rund 250 Asylbewerberinnen und Asylbewerber in Garching. Darunter befinden sich Männer, Frauen und Familien unterschiedlichster Nationen. Die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge sind nicht mehr in Garching untergebracht, sondern in unterschiedliche Einrichtungen der Jugendhilfe im Landkreis verteilt. Die Anzahl der sogenannten Fehlbeleger – hier handelt es sich um anerkannte Asylbewerber, die in der Unterkunft verbleiben können bis sie einen geeigneten Wohnraum gefunden haben – beträgt aktuell 110. Große Veränderungen bei Zuzügen oder Abgängen sind derzeit nicht zu erwarten.

Seit August dieses Jahres wird die Asylsozialbetreuung für den Echinger Weg nicht mehr vom Landratsamt, sondern von der Caritas Alveni gestellt. Michael Weißenberger und Thomas Krahe kümmern sich nun um die Anliegen aller Asylbewerberinnen und -bewerber in Garching. Um einen besseren Kontakt zu diesen und zu den Helferinnen und Helfern sicherzustellen haben sie ihr Büro direkt in der Asylbewerberunterkunft. Ihnen zur Seite stehen seit Oktober die Integrationskoordinatorinnen vom Landratsamt Marietta Taubert und Tanja Löcker. Sie betreuen und beraten in ihrem Büro in der Ludmillastr. 26 in München die nicht anerkannten Asylbewerberinnen und Asylbewerber ab 15 Jahren. Hierbei unterstützen sie etwa bei der Vermittlung von Deutschkursen oder bei der Praktikumssuche, oder beraten zu den Themen Bildung, Werte und Teilhabe, und Arbeit und Ausbildung.

Die Gruppenleiterinnen und -leiter Nicola Gerhardt, Simone Koch, Veronika Enter, Friederike Adolf, Cornelia Härtling, Martina Hanuschik, Peter Bichl in Vertretung für Werner Fuß und Stefanie Brayford informierten über den aktuellen Unterstützungsbedarf der unterschiedlichen Arbeitsgruppen des Helferkreises. Momentan bestehen die Arbeitsgruppen Patenschaften, Arbeitsvermittlung, Deutsch mit Kinderbetreuung, „Treffpunkt der Kulturen“, Schulkinder/Hausaufgabenbetreuung, Homepage, Deutschkurse und Sport und Freizeit. Die Arbeitsgruppen freuen sich über jede/n engagierte/n Helferin und Helfer, um ihre wertvolle Arbeit weiterführen zu können.

Möchten Sie sich ehrenamtlich in der Asylbetreuung engagieren? Dann wenden Sie sich einfach direkt an Herrn Redl in der Stadtverwaltung. Er beantwortet gerne Ihre Fragen: Tel. 089 32089 154, oder senden Sie eine Nachricht an

Bild Helfertreffen 



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten