Breitbandausbau

 

Die Stadt Garching beteiligt sich am neuen Förderverfahren zur Breitbandverbesserung des Freistaates Bayern. Die Bayerische Regierung will bis 2018 ein flächendeckendes Hochgeschwindigkeitsnetz schaffen. Mit dem neuen Förderprogramm für Breitbandausbau strebt der Freistaat Bayern an Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) schrittweise zu verwirklichen.

Auf dieser Seite informieren wir über den aktuellen Stand des Förderprozesses und veröffentlichen die notwendigen Dokumente.

Modul 1: Ergebnis der Bestandsaufnahme vor der Markterkundung

Die Stadt Garching hat in einer Bestandsaufnahme gemäß Nr. 4.2 der Breitbandrichtlinie die aktuelle Versorgungssituation ermittelt und ein vorläufiges Erschließungsgebiet festgelegt, in welchem Ausbaubedarf für ein NGA-Netz bestehen könnte.

Karte Ist-Analyse vor Markterkundung

Tabelle Ist-Analyse vor Markterkundung

 

Modul 2: Bekanntmachung Markterkundung

Die Stadt Garching b. München veröffentlicht gemäß Nr. 4.3 ff. der Breitbandrichtlinie eine Anfrage, ob Investoren einen eigenwirtschaftlichen Ausbau in den kommenden drei Jahren planen und zu welchen Bandbreiten (Download, Upload) dieser führt.
Zusätzlich werden die Netzbetreiber aufgefordert, sich zu Unvollständigkeiten oder Fehlern in der Darstellung der Ist-Versorgung in dem vorläufig definierten Erschließungsgebiet zu äußern und kartographisch darzustellen, welche Bandbreiten im Upload und Download für alle Anschlussteilnehmer in dem bezeichneten Gebiet schon jetzt angeboten werden.

Die Stadt Garching bittet daher alle Netzbetreiber, sich bis spätestens 25. Mai 2016 an der Markterkundung zu beteiligen.

Bekanntmachung Markterkundung

Karte Ist-Analyse

Tabelle Ist-Analyse