Stadtentwicklungsprozess

Im Dezember 2003 hat die Stadt Garching einen Stadtentwicklungsprozess begonnen, der in einem ergebnisoffenen Prozess gemeinsam mit Garchinger Bürger/innen, Vertreter/innen wichtiger Interessengruppen (Technische Universität München, Max-Planck-Gesellschaft, Agenda 21, Gewerbeverband) sowie Vertreter/innen aus dem Stadtrat und der Verwaltung gestaltet wurde. Das Ergebnis der ersten Phase ist das Garchinger Leitbild , welches die Grundlage für künftige Planungen bildet und dem Stadtrat als Entscheidungshilfe dient.

In einer zweiten Phase setzten die Arbeitskreismitglieder das Garchinger Leitbild planerisch um. Beispielsweise wurden grundsätzliche Überlegungen zur Platzierung von Infrastruktureinrichtungen und Wohngebieten diskutiert. Im Anschluss an diese zweite Phase, die im Sommer 2006 abgeschlossen wurde, soll der Stadtentwicklungsplan die Grundlage für die Überarbeitung des Flächennutzungsplanes bilden.

In seiner 54. Sitzung vom 28.09.2006 beschloss der Garchinger Stadtrat, dass das Leitbild und der Abschlussbericht zur 2. Phase die Basis für die Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes bilden sollen. Gleichzeitig wurde beschlossen, einen neuen Flächennutzungsplan zu erstellen. Am 25.11.2010 beschloss der Stadtrat das Leitbild um den Punkt "Energieversorgung und Klimaschutz" zu erweitern.