Bike and Ride

ALTERNATIVE ZUM KRAFTFAHRZEUG

Egal ob zur Schule, zur Arbeit oder auch zu Freizeiteinrichtungen im Stadtgebiet bzw. zu unseren Nachbargemeinden; das Fahrradfahren ist ein umweltfreundliches und gesundes Fortbewegungsmittel. Damit das Fahrradfahren noch mehr als Alternative zum Kraftfahrzeug genutzt wird, ist es für die Stadt Garching Programm, im Rahmen der Stadt- und Siedlungsentwicklung ein Garching der kurzen Wege zu schaffen. Gemeint ist damit die Verknüpfung von Fuß –und Radwegeverbindungen miteinander, die im Verhältnis zum motorisierten Individualverkehr (MIV )eine attraktivere Wegestrecke bedeuten.

Ein Großteil des Fahrradverkehrsaufkommens spielt sich in unserer Stadtmitte ab. Nicht zuletzt deshalb, weil sowohl am Maibaumplatz bzw. Helmut-Karl-Platz ein sehr gutes Bike- and Ride-Angebot an der U-Bahnhaltestelle Garching geschaffen wurde. Die Fahrradabstellanlagen sind über unsere Siedlungsgebiete (in denen durchgängig Tempo 30 gilt) sicher zu erreichen. Ferner wurde mit dem Ausbau der Ortdurchfahrt  ein wesentlicher Beitrag für ein sicheres Fahrradfahren im Ort erreicht.

Im August 2015 wurde  der Fahrrad-Doppelstockparker am U-Bahnaufgang „Maibaumplatz“ fertiggestellt.  Nun können 532 Fahrräder unter der Glasüberdachung nördlich des U-Bahnaufgangs untergestellt werden. Durch die Baumaßnahmen am Helmut-Karl-Platz sowie am Maibaumplatz konnten 260 zusätzliche Abstellplätze geschaffen werden. 

Insgesamt stehen nun an beiden U-Bahnaufgängen Abstellplätze für 716 Fahrräder zur Verfügung. Beim Neubau der Fahrradabstellanlage am Helmut-Karl-Platz wurde auch an spezielle Stellplätze für Sonderfahrräder wie zum Beispiel Dreiräder oder Fahrräder mit Anhänger gedacht. An der Ecke zur Schleißheimer Straße  sowie an der nördlichen Seite der neuen Fahrradständer sind je zwei Fahrradbügel mit ausreichend Platz vorhanden

Die neu errichteten Fahrradständer sind zertifiziert „Vom ADFC empfohlen“.

Die Fahrräder können sicher am Fahrradrahmen angeschlossen werden, durch eine Hoch-, Tiefstellung der Vorderräder berühren sich die Lenker nicht. Die Baukosten für die kompletten Umbaumaß- nahmen an beiden Ausgängen betragen rund 150.000 Euro.

Wir bitten Sie, diese Abstellmöglichkeiten zu nutzen. Durch außerhalb abgestellte Fahrräder werden leider immer wieder, insbesonder am Helmut-Karl-Platz, die Fußgänger behindert. 

 

RADELN UND ÖFFENTLICHER PERSONENNAHVERKEHR (ÖPNV)

Die Stadt Garching will sich am Fahrradverleihsystem der MVG München beteiligen. Dies hat den großen Vorteil, dass man z.B. auch von München direkt oder umgekehrt mit dem Fahrrad fahren kann. E-Bike Ladestationen sind ebenfalls Programm.

 

 Anlage 3 InternetIMG_0039

Außer zu Stoßzeiten kann  das Fahrrad in der Regel problemlos in die U-Bahn mitgenommen werden. 
Aber nicht vergessen: Auch das Fahrrad braucht ein Ticket!

NIcht mitgenommen werden darf das Rad zu den Hauptverkehrszeiten Montag - Freitag 06.00 - 09.00 Uhr und von 16.00 - 18.00 Uhr. Während der Schulferien gilt die Sperrzeit nur am Vormittag.

Falt- und Klappräder gelten zusammengefaltet als Gepäckstücke und können auch während der Sperrzeiten in der U-Bahn mitgenommen werden. Hierbei ist zu beachten, dass die Kapazität des Transportmittels dies zulassen muss und keine Mitfahrer dadurch eingeschränkt werden. Die Entscheidung fällt dabei das Betriebspersonal vor Ort.