Hörpfad

Ein Hörpfad für Garching

Was sind besondere Orte in Garching? Wo kann man der Garchinger Geschichte begegnen ? 

Garchinger Bürger laden Sie zu einem akustischen Rundgang durch ihre Stadt. Sie stellen Ihnen ihre Lieblingsplätze vor.

Der Hörpfad für Garching ist entstanden aus einem Projekt der Volkshochschule im Norden des Landkreises München seit Januar 2015. Im Laufe der Monate schlossen sich mehr Teilnehmer an. Wir arbeiten weiter daran, und wer sich beteiligen möchte, ist willkommen.

Die Hörpfade werden gefördert von der Stiftung Zuhören und vom Bayerischen Rundfunk.
Weitere Informationen gibt es unter www.hoerpfade.de.

Zum Anhören starten Sie bitte die einzelnen Hörstationen mit   lautsprechern

Eine ausführliche Textform sehen Sie hier: "Textbeitrag:  pdfn"

Aufnahmen und tontechnische Bearbeitung: Heinrich Führmann
(andere sind entsprechend gekennzeichnet)

Quellenangaben, soweit gegeben, stehen beim schriftlichen Text.

 

Hoerpfad_Roemerhof

01 Römerhof - "vom Riemerhof zum Kulturhof"

Der Römerhof war lange eines der größten Anwesen in Garching. Er ist heute im Eigentum der Stadt Garching und gibt Raum für die Musikschule, das Römerhoftheater, einen Kindergarten, Räume der Nachbarschaftshilfe, Probenräume, den Bauhof und mehr.

Autoren:     Alfons Kraft und Heinrich Führmann
Sprecher:   Alfons Kraft und Sara Schmidt

    Textbeitrag:  pdfn

 Atom-Ei

02 Das Atom-Ei, der erste deutsche Kernreaktor wird zum Wahrzeichen Garchings

Der „Forschungsreaktor München (FRM)“ in Garching, nach seiner Form „Atom-Ei“ genannt, wurde am 31. Oktober 1957 in Betrieb genommen und nach 43 Jahren Betriebszeit am 28. Juli 2000 stillgelegt. Der Nachfolger, 2004 in Betrieb genommen, wurde „Forschungs-Neutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz (FRM II)“ genannt. Mit dem Reaktor begann die Entwicklung des heutigen Hochschul- und Forschungszentrums und die Entwicklung des Bauerndorfs Garching zur Universitätsstadt. Das Atom-Ei ziert das Gemeindewappen.

Autor und Sprecher:   Prof. Dr. H.-G. Hegering
Aufnahme:                  Otto Sondermayer

    Textbeitrag:   pdfn

Hoerpfad_Sankt_Katharina_kl

03 Sankt Katharina

Die Kirche St. Katharina ist das älteste Gebäude der Stadt (Turm um 1200) und war über Jahrhunderte die Pfarrkirche und der Mittelpunkt des religiösen Lebens in Garching. 

Autor:              Prof. Dr. H.-G. Hegering
Sprecherin:     Andrea Hegering
Aufnahme:      Otto Sondermayer

    Textbeitrag:   pdfn

Hoerpfad_Leibniz_Rechenzentrum

04 Leibniz Rechenzentrum

Das Leibniz-Rechenzentrum beherbergt einen der weltweit leistungsstärksten Großrechner.

Autor:          Prof. Dr. H.-G. Hegering
Sprecher:    Sabrina Eisenreich und Dr. Volker Weinberg

    Textbeitrag:   pdfn

Hoerpfad_Freiwillige_Feuerwehr

05 Freiwillige Feuerwehr Garching

Freiwillige Feuerwehr: Was wäre die Gemeinde ohne die Feuerwehr? Sie ist nicht nur ein moderner Rettungsdienst sondern auch ein gesellschaftlicher Mittelpunkt der Stadt.

Autor und Sprecher: Stefan Holzhauser

    Textbeitrag:   pdfn

Hoerpfad_Schindlhuberhof

06 Schindlhuberhof

Der Schindlhuberhof ist seit mehreren Generationen in Familienbesitz und kann auf eine lange Tradition zurückblicken.

Autor und Sprecher: Hans Kellerer

    Textbeitrag:   pdfn

Hoerpfad_Posthalterei_und_Gasthaus

07 Posthalterei und Gasthaus

An der Stelle der heutigen Gaststätte "Poseidon" bestand schon im 13. Jahrhundert eine Tafernwirtschaft und von 1785 bis 1869 eine Posthalterei, für die nach einem Brand im Jahre 1809 das heutige Gebäude errichtet wurde.  

Autor und Sprecher: Julia und Sepp Kink

   Textbeitrag:   pdfn

Hoerpfad_Neuwirt

08 Gasthof Neuwirt

Das Gasthaus "Neuwirt" erhielt im Jahre 1889 sein Schankrecht als "Fischerwirt" und ist seit 1904 im Besitz der Wirtsfamilie Rieger. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz.

Autor:         Sepp Kink
Sprecher:   Monika und Daniel Rieger 

    Textbeitrag:   pdfn

 Hoerpfad_Bruecke_Hochbrueck_kl

09 Die Brücke in Hochbrück

Hier erzählt die Stahlbetonbrücke, die 1917 für die damalige Munitionsanstalt gebaut wurde, ihre Geschichte.

Autor und Sprecher: Rudi Naisar

   Textbeitrag:   pdfn

Hoerpfad_Volksbank

10 Volksbank Raiffeisenbank

Die Zweigstelle der VR-Bank Ismaning Hallbergmoos Neufahrn eG  in der Münchener Straße Nr. 7 war früher einmal eine eigenständige Bank für die Garchinger Bevölkerung. 

Autor und Sprecher: Otto Sondermayer
Aufnahme:                Otto Sondermayer

    Textbeitrag:   pdfn

Hoerpfad_Die_Muehle

11 Die Garchinger Mühle

Die Garchinger Mühle ist schon im Urbar der bayerischen Herzöge von 1231-34 erwähnt. Seit 1976 besteht dort der beliebte Mühlenpark-Biergarten.

Autor:         Otto Sondermayer
Sprecher:   Otto Sondermayer und Sepp Kink
Aufnahme: Otto Sondermayer

   Textbeitrag:   pdfn

Physik-Department

12 Die Physik und das Physik-Department am Forschungsstandort Garching

Das Physik-Department, benannt und strukturiert nach amerikanischem Vorbild, wurde 1962 gegründet, um Physikern Forschungsmöglichkeiten am Forschungsreaktor Garching zu bieten und internationale Wissenschaftler nach Garching zu holen. Um das Physik-Department siedelten sich in den nächsten Jahren mehrere Max-Planck-Institute und weitere Einrichtungen an, aus denen auch Nobelpreisträger hervorgingen.

Autor und Sprecher:  Prof. Dr. G. Abstreiter
Aufnahme:                 Otto Sondermayer

   Textbeitrag:   pdfn

Hoerpfad_St_Severin

13 Sankt Severin

Die neue Pfarrkirche ist benannt nach dem heiligen Severin von Noricum. Die Grundsteinlegung erfolgte im Jahre 1964 unter Pfarrer Korbinian Lehrberger, die Kirchweihe am 17.9.1967 durch Kardinal Döpfner. Im Campanile (45m, Spitzturm) hängen fünf Glocken.

Autor:           Prof. Dr. Heinz-Gerd Hegering
Sprecherin:  Andrea Hegering

    Textbeitrag:   pdfn

Hoerpfad_Patrona_Bavariae_Yukara Shimizu-200

14 Garchings Patrona Bavariae

Gestaltet von Lioba Leibl. Errichtet aus Anlass des Jubiläums "50 Jahre Kirche und Pfarrei St. Severin von Noricum" am 18. September 2017.

Autor:           Prof. Dr. Heinz-Gerd Hegering
Sprecherin:  Andrea Hegering

    Textbeitrag:   pdfn

 Hoerpfad_Gesindehaus

15 Gesindehaus Augustiner

1785 erhielt der Garchinger Tafernwirt Franz Fuhrmann die Genehmigung zur Führung einer kaiserlichen Reichsposthalterei als Mittelstation an der Postroute von München über Freising nach Landshut bis Regensburg.

Autor:           Sepp Kink
Sprecherin:  Julia und Sepp Kink, Markus Gastberger

    Textbeitrag:   pdfn

Hoerpfad_Brunnerhaus

16 Brunnerhaus - Mein Einkaufsparadies der Kinderzeit

1910 entstand dieses auffallende Haus an der Freisinger Landstraße 15. Der Baustil ist wesentlich von den hohen Fensterstöcken beeinflusst. Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege stellte 1981 fest, dass es in der Zeit zwischen Historismus und Jugendstil eingereiht werden kann.

Autor:           Sepp Kink
Sprecherin:  Julia und Sepp Kink

    Textbeitrag:   pdfn

 Bild Franziska Romana

17 St. Franziska Romana

Das katholische Filialkirchenzentrum in Hochbrück gehört zur Pfarrei St. Severin v.N. Garching. Es umfasst Kirche, Pfarrsaal, ein Kinderhaus sowie Wohnräume und entstand nach dem Abbrand einer Notkirche an gleicher Stelle. Grundstein­legung war 1969, die Kirchweihe erfolgte am 26.5.1971 durch Julius Kardinal Döpfner.

Autor:       Prof. Dr. Heinz-Gerd Hegering
Sprecher: Andrea u. Johannes Hegering

   Textbeitrag:   pdfn

Motheis-Hof etwa 1933

18 Der Motheis-Hof

Der heutige Hofname geht auf den Besitzer Andreas Rieger zurück, der den Hof 1930 kaufte. Heute gehört der Hof mit dem Bauernhaus von etwa 1850 Frau Sophie Spenger und ihrem Sohn Georg.

Autoren:    Sophie Spenger, Georg Spenger
Sprecher:  Sophie Spenger, Georg Spenger

 

  Textbeitrag:   pdfn

Grundschule Garching Ost am Prof.-Angermair-Ring

19 Grundschule Garching-Ost

Erbaut wurde das Schulhaus neben dem Gymnasium 1975 für die Kinder östlich der Münchner Straße. Das Leitbild der Schule ist „Respektvoller Umgang mit Mensch und Natur.“ In einem Dialog sprechen Kinder über ihre Schule.

Autoren und Sprecher: 14 Schülerinnen und Schüler, Alter 10-11 Jahre; Leitung Frau Rektorin Streidl.

  Textbeitrag:   pdfn

Mühlbach am Wasserfall Mühlenpark

20 Der Garchinger Mühlbach

Der Mühlbach wird beim Aumeister aus dem Schwabinger Bach ausgeleitet und mündet bei den Forschungsinstituten in die Isar. Seit dem Mittelalter trieb der Bach eine Getreidemühle im Osten Garchings an. Diese wurde um 1970 abgerissen und an ihrer Stelle der Mühlenpark angelegt mit eine großen Biergarten. Die natürliche Entwicklung des Bachlaufs wird beschrieben.

Autor:       Peter Martin mit Enkelkind
Sprecher: Peter Martin mit Enkelkind

  Textbeitrag:  pdfn