Grundsteinlegung Werner-Heisenberg-Gymnasium

2012-05-30 08:51

Um den ehrgeizigen Zeitplan einhalten zu können, legten bei der Grundsteinlegung Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle, Zweckverbandsvorsitzende Hannelore Gabor mit ihren Nachbarbürgermeistern Michael Sedlmair und Franz Schwarz, Landrätin Johanna Rumschöttl, Hausherr Dr. Ulrich Hauner sowie Architekt Peter Schwinde selbst Hand an.

 

„Es wird ein großes Projekt für unsere Stadt, diesen Neubau auf den Weg zu bringen, die Finanzierung zu sichern und den Bau in vergleichsweise kurzer Zeit durchzuziehen“, so Hannelore Gabor in ihrer Ansprache.

 

Im Neubau des WHG erwarten Lehrer- und Schülerschaft in der Zukunft großzügige, übersichtliche Räumlichkeiten wie die lichtdurchfluteten Klassenzimmer, die modern ausgestatteten Labors und Fachräume und die vielseitig zu nutzende Turnhalle.

Das Gebäude wird funktionsgerecht, hat aber dennoch Atmosphäre und wird sich in seiner Architektur harmonisch in unser Ortsbild einfügen.

 

Für den Schulkomplex und den Abbruch werden rund 46,6 Millionen Euro investiert. Hinzu kommen noch die Kosten für die Container-Schule in Höhe von 5,6 Mio. €. Eine stolze Investition, die auf die drei Zweckverbandskommunen Garching, Ismaning und Unterföhring anteilig der Schülerzahl aufgeteilt wird. Auf die Stadt Garching kommt der Löwenanteil in Höhe von insgesamt 22,2 Mio. € zu. Der Landkreis München investiert 9 Mio. €, Ismaning 16,8 Mio. € und Unterföhring 4,3 Mio. €. Mit 1,625 Mio. € fördert der Freistaat Bayern die Investition.

 

Zum Schuljahr 2013 / 2014 soll die neue Schule bezugsfertig sein. Ein ehrgeiziger Zeitplan, der nur mit besonderem Engagement aller am Bau Beteiligten umgesetzt werden kann. Hannelore Gabor wünschte der Baumaßnahme einen guten unfallfreien Verlauf und dankte Allen, die bisher schon mit viel Einsatz zum Gelingen des Projektes beigetragen haben.

 

 

 Grundsteinlegung_WHG

Ein erfolgreiches Team steht für die Grundsteinlegung des Werner-Heisenberg-Gymnasiums.

 



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten