Garchinger Fahrradzählstelle zählt den 100.000sten Radler

2021-02-19 11:43

Fahrradfahren wird nicht nur während der Corona-Pandemie immer beliebter, es ist eine zeitgemäße Art der Fortbewegung und eine echte Chance, mehr Autos von den Straßen zu bekommen. Auch in Garching ist das Radeln, nicht nur als Freizeitvergnügen, sondern auch als gesunde, günstige und klimafreundliche Option der Fortbewegung sehr beliebt. Die Stadt betreibt eine konsequente Radverkehrsförderung und stete Optimierung der Radinfrastruktur.

Im Zuge dessen wird seit dem 31. August 2020 an der Fahrradzählstelle im Römerhofweg, Ecke Hüterweg, die Anzahl der täglich vorbeikommenden Fahrradfahrer gezählt. Im Rahmen der Verleihung des Zertifikats der Fahrradfreundlichen Kommune wurde die Aufstellung der Zählstelle der Stadt Garching durch das Bayerische Staatministerium des Innern, für Bau und Verkehr bezuschusst um an diesem Ort die Anzahl der täglich vorbeikommenden Fahrradfahrer feststellen und die Verteilung über den Zeitverlauf aufzeigen zu können.

Am gestrigen Donnerstag, dem 18.02.2021, wurde nun erstmals die 100.000er Marke erreicht.

 

Zählstelle

 

Die Fahrradzählstelle registriert seit dem 31. August die Radfahrenden in beiden Richtungen. Pro Woche fahren durchschnittlich rund 4.090 Radlerinnen und Radler an der Stelle vorbei, der bisherige Tagesspitzenwert ergab sich am 22. September mit 1.368 Radelnden.

Eingesehen werden können die Daten von allen Bürgerinnen und Bürgern auf der städtischen Homepage www.garching.de unter Verkehr und Infrastruktur, Fahrradkommune und hier http://roemerhofweg.eco-counter.com



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten