Kreissparkasse bezuschusst neues Klettergerüst für Hort Kinderinsel

2021-07-07 12:37

Der Hort Kinderinsel wurde im September 2020 eröffnet. Seitdem stehen im Sprengel West 20 zusätzliche Hortplätze für Grundschulkinder zur Verfügung. Dies hat die bereits sehr gute Aufstellung Garchings in Sachen nachschulischer Betreuung noch weiter verbessert: Die Stadt kann hier weit vor dem gesetzlichen Rechtsanspruch Plätze anbieten. Nun hat die Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg der Stadt Garching im Rahmen ihres sozialen Engagements 2.500 Euro für ein neues Klettergerüst für den Hort übergeben.

Garchings Erster Bürgermeister Dr. Dietmar Gruchmann freute sich bei der Übergabe des großzügigen Betrages: „Bei solchen Spielgeräten kommen schon mal sehr große Summen zusammen, die man da als Stadt zu berappen hat. Es muss ja alles kindgerecht und vor allem auch sicher und TÜV-geprüft sein. Daher freuen wir uns natürlich über den Zuschuss und danken sehr dafür!“ Auch die Kommunalkundenberaterin der Kreissparkasse Karin Koller, die für die Spende den Garchinger Hort besuchte, zeigte sich zufrieden: „Der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg liegt aus ihrer Verantwortung heraus viel daran, dass sie soziale und kulturelle Projekte sowie den Breitensport fördert. Sehr gerne unterstützen wir deshalb die Kinderinsel und die Stadt Garching für die Anschaffung eines schönen neuen Klettergerüstes."

KSK Spendenübergabe Klettergerüst Kinderinsel_2

Karin Koller von der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg (links)
übergibt die Spende in Form eines roten Glücksschweins an Ildiko Novak,
Dietmar Gruchmann und die Hortkinder [Bild: Felix Brümmer]

Über den Hort Kinderinsel

Seit knapp einem Jahr genießen die Kinder auf dem Weg in den Hort die frische Luft und bekommen dabei gleich eine gute Portion Bewegung. Dort angekommen, haben die Kinder erst einmal Zeit für Freispiel. Die Kinderinsel bietet hierfür den Kreativbereich mit Maltisch, zahlreichen Tisch-, Logik- und Kartenspielen, Lese- und Legoecke und Bewegungsraum. Nach einem leckeren Mittagessen können die Kinder rund eine Stunde im Garten spielen. Zwischen 14:00 und 16:00 Uhr dann werden die Hausaufgaben gemacht und es finden pädagogische Angebote statt.

„Uns ist es wichtig, dass die Kinder ihr jeweils individuelles Sein, ihre Erlebnisse und Eindrücke über verschiedene Formen – Verhalten, Spiel, Sprache, Malen, Zeichnen, Basteln, Bewegung, wonach immer ihnen ist – zum Ausdruck bringen zu können. Durch Kinderkonferenzen, Kinderfragen und Gesprächskreise nehmen sie die wichtige Möglichkeit zur verantwortungsvollen Mitsprache wahr und so können wir ihnen ein passendes Lernumfeld mit Regeln und Struktur, aber auch mit einer vertrauensvollen Atmosphäre schaffen“, erläutert Ildiko Novak, die Leiterin der Kinderinsel. „In unserem Hort hat jedes Kind die Möglichkeit, sich in seinem ganz individuellen Entwicklungstempo zu bewegen. Wir führen auch Achtsamkeitsübungen durch, die die emotionalen und sozialen Kompetenzen der Kinder fördern und ein Gegengewicht zum bestehenden Leistungsdruck zum Beispiel durch die Schule bilden. Die Ferienzeit nutzen wir für Projekte und intensives Vertiefen in ein Thema. Und natürlich feiern wir auch Feste und Geburtstage und machen kleine Ausflüge und Spaziergänge!“

 

 



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten