30 Jahre Nachwuchsförderung

2021-04-09 08:29

Der Newcomer Contest des Kreisjugendring München-Land (KJR) wird wie gewohnt und hoffnungsvoll für Ende des Jahres geplant. Erst recht, wenn es 30 Jahre „Running for the Best“ zu feiern gibt! Obwohl der Gewinner des letzten bzw. aktuellen Durchgangs durch das verschobene Finale noch nicht feststeht, können sich Bands und Solokünstler*innen aus dem Landkreis und der Stadt München ab sofort unter www.runningforthebest.de oder per Post für die nächste Runde bewerben. Bewerbungsschluss ist der 05. Juli 2021.

Auch wenn viele Nachwuchsmusiker*innen im Moment nicht gemeinsam proben können, möchte der KJR sie ermutigen, sich im November in den Jugendzentren in Unterschleißheim, Kirchheim, Haar oder Neuried bei den Contest-Vorrunden zu präsentieren. Egal, ob HipHop, Hardcore, Singer/Songwriter, Indie-Rock oder Jazz, ob Band oder Solokünstler*in: Beim „Running for the Best“ zählt die Leidenschaft für Musik! Und das seit 1991. Circa 400 Bands hatten seitdem die Chance, ihre Musik auf die Bühnen im Landkreis zu bringen. Schon immer gilt: Musiker*innen, die sich bewerben, müssen unter 27 Jahre alt sein und mindestens ein Bandmitglied muss im Landkreis oder in der Stadt München leben.


Die Termine für die Vorrunden stehen fest und auch das Feierwerk in München ist für ein phänomenales Finale im Januar 2022 reserviert. Sollte das Veranstalten von Konzerten sich Ende des Jahres als schwierig herausstellen, kann auf die digitalen Möglichkeiten, die bereits im vergangenen Herbst erfolgreich erprobt wurden, zurückgegriffen werden.


Die Bewerber*innen können sich auf Live-Auftritte, attraktive Preise und viele neue Kontakte in der Musikszene München freuen. Die Band bzw. der*die Musiker*in mit den meisten Stimmen im Finale darf beim laut.stark Festival – organisiert von der DGB Jugend München – am 01. Mai 2022 die Bühne auf dem Marienplatz rocken. Auch die langjährige Kooperation mit dem Musikhaus Hieber Lindberg wird fortgesetzt und die Finalist*innen bekommen Gutscheine im Wert von insgesamt 800 Euro. Außerdem wird für den Musiknachwuchs ein Workshop-Wochenende im Frühjahr 2022 angeboten.

Einen Eindruck vom „Running for the Best“ kann sich jede*r am 18. Juli 2021 beim Finale 2020/21 mit FALSCHGELD, TWICEASMAD, AS IT RAINS und THE BASEMENT machen. Die Veranstaltung wird voraussichtlich als Livestream übertragen und es kann online abgestimmt werden. Über die genaue Umsetzung können wir erst kurz vor der Veranstaltung auf Grundlage der dann aktuellen
Regelungen informieren.


Mit freundlicher Unterstützung von Musikhaus Hieber Lindberg und DGB Jugend München. Präsentiert vom Aus- und Fortbildungskanal M94.5.


Über Running for the Best
Im Herbst 1991 fand das erste „Running for the Best“ und somit einer der ersten Newcomer-Contests der Umgebung statt. Circa 400 Bands aus München und dem Landkreis hatten bisher die Chance, sich in unseren Jugendzentren zu präsentieren. Hinter dem Newcomer-Contest steckt der Arbeitskreis Jugendkultur, Musik und Medien des Kreisjugendring München-Land.
Uns ist es wichtig, dass junge Menschen am kulturellen Leben teilhaben und dieses auch mitgestalten können. „Running for the Best“ gibt jungen Künstler*innen eine Bühne und spannende Erfahrungen. Mit seinen 31 Jugendzentren bzw. –treffs bietet der Kreisjugendring großartige Locations, um sich auszuprobieren und vor einem größeren Publikum aufzutreten. Talente fördern, Learning by doing und vor allem Spaß haben, darum geht es uns beim „Running for the Best“.


Über den Kreisjugendring München-Land:
Der Kreisjugendring München-Land (KJR) ist eine Gliederung des Bayerischen Jugendrings, KdöR, und freier Träger der Jugendhilfe. Als eine der größten Jugendorganisationen in Bayern vertritt er die Interessen von Kindern und Jugendlichen. Im KJR sind 32 Jugendverbände und Jugendinitiativen aus dem Landkreis München organisiert. Durch vielfältige Bildungs- und Freizeitangebote
fördert der KJR die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen und das soziale Miteinander. Dafür beschäftigt er rund 500 hauptberuflich Mitarbeitende in über 120 Einrichtungen sowie viele ehrenamtlich Aktive. In der Überregionalen Bildungsarbeit organisiert der KJR das Bildungszentrum Burg Schwaneck, das Ferien- und Bildungszentrum Siegsdorf sowie das Heiner Janik Haus,
Jugendbegegnungsstätte am Tower in Oberschleißheim. In der Regionalen Jugendarbeit hat der KJR München-Land Trägerschaften und Kooperationen in den Bereichen Offene und mobile Kinder- und Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit an Schulen, Gebundene und offene Ganztagsschule, Nachmittagsbetreuung und in Einrichtungen der Jungen Integration.

Foto 3_As it Rains

Foto 2_Twiceasmad

Foto 1_R4tB Finale 19_Sore Minds Shift



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten