Berufsfachschule für Kinderpflege geht an den Start

2021-04-09 08:25

Vorläuferbetrieb startet ab dem Schuljahr 2021/2022
Schülerinnen und Schüler, die sich aktuell Gedanken über die Berufswahl machen und Freude am Umgang mit Kindern und Erwachsenen haben, bekommen ab sofort die Möglichkeit, die Ausbildung zur Kinderpflegerin oder zum Kinderpfleger im Landkreis München zu absolvieren. Der Vorläuferbetrieb der neuen Berufsfachschule für Kinderpflege am Standort Feldkirchen startet ab dem Schuljahr 2021/2022. Die Bewerbung ist ab sofort möglich.
Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken und die Ausbildung neuer Kinderpflegekräfte vor Ort zu gewährleisten wird im Landkreis München eine staatliche Berufsfachschule für Kinderpflege entstehen. Bis der Neubau an der Stammschule München-Land in Riem fertig ist, wird eine Außenstelle in der Dornacher Straße in Feldkirchen zum Schuljahr 2021/22 eingerichtet. Der Erweiterungsbau und der Umzug des Fachbereichs Kinderpflege an die staatliche Berufsschule München-Land in Riem ist für das Schuljahr 2026/27 geplant.


Grundstein für die Ausbildung neuer Fachkräfte im Landkreis
Die Neugründung der Berufsschule für Kinderpflege wurde am 14. Dezember 2020 vom Kreistag beschlossen. Einrichtungen der Kindertagespflege und gut ausgebildetes Personal sind eine wichtige Stütze für die Gesellschaft. Durch die Corona-Pandemie wurde einmal mehr deutlich, wie systemrelevant der Beruf der Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger ist.
Mit der Ausbildung von Kinderpflegekräften wird eine wichtige Voraussetzung für eine Fachakademie für Sozialpädagogik geschaffen. So könnte in Zukunft bei einem erfolgreichen Betrieb der Berufsschule für Kinderpflege zusätzlich eine Ausbildungsstätte für Erzieherinnen und Erzieher entstehen.


Künftig bis zu vier Klassen
Bei einer ausreichenden Anzahl an Bewerbungen geht die Berufsschule für Kinderpflege zunächst mit einer Einstiegsklasse (10. Klasse) mit 16 bis maximal 32 Schülerinnen und Schülern an den Start. Im Endausbau soll die Ausbildungsstätte vier Klassen (je zweimal Klasse 10 und 11) mit maximal je 32 Schülern ausbilden. Insgesamt könnten dann 128 Personen die neue Berufsfachschule zeitgleich besuchen.


Der Ausbildungsablauf und berufliche Aussichten
Die Ausbildung dauert zwei Jahre im Vollzeitunterricht und beginnt jeweils im September. Für den Ausbildungszeitraum entsprechen die Ferien denen der öffentlichen Schulen. Der Unterricht gliedert sich in berufsbezogene, fachpraktische und allgemeinbildende Lernbereiche, in denen das für den Beruf notwendige Hintergrundwissen erworben wird, um dann praxisnah umgesetzt werden zu können.

Die in der Ausbildung erworbenen Kompetenzen und Fertigkeiten sollen die Absolventinnen und Absolventen zur pädagogischen Mitarbeit in verschiedenen sozialpädagogischen Arbeitsfeldern, wie beispielsweise im Kindergarten, in der Kinderkrippe oder im Hort befähigen. Dort konzentriert sich die Mitarbeit insbesondere auf die Betreuung, Bildung und Erziehung von Kindern im Säuglingsalter bis ins frühe Schulalter. Ausgebildete Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger arbeiten hauptsächlich als unterstützendes Fachpersonal mit
Erzieherinnen und Erziehern in Kindertagesstätten zusammen.


Nach dem erfolgreichen Abschluss an der Berufsfachschule eröffnen sich zudem Weiterbildungsmöglichkeiten zur Erzieherin, Heilerziehungspflegerin, Familienpflegerin oder Pflegefachkraft. Für Absolventinnen und Absolventen der Berufsoberschule besteht ferner die Möglichkeit sich für Studiengänge wie zum Beispiel Soziale Arbeit oder Lehramt zu bewerben.


Alle Interessenten finden auf der Homepage der Berufsschule München-Land www.bs-ml.de weitere Informationen zur Bewerbung und Anmeldung.



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten