Bildungszentrum Burg Schwaneck verlegt Veranstaltungsorte / vielfältiges Programm online verfügbar und ab sofort buchbar

2020-04-09 11:03

„Rien ne va plus“ – was beim Roulette das Ende des Spiels bedeutet, gilt nicht für das Bildungszentrum Burg Schwaneck. Weil aufgrund der Corona-Krise die Jugendbildungsstätte, das Naturerlebniszentrum und die Jugendherberge geschlossen sind, haben die Bildungsreferent*innen innovative Lösungen gesucht, dass Bildungsarbeit auch in diesen Zeiten nicht auf der Strecke bleibt. So entwickelten sie eine Vielzahl an Möglichkeiten, um die Angebote online zur Verfügung zu stellen.

Während der Alltag von Kindern und Jugendlichen in den vergangenen Wochen von e-schooling geprägt war, ist nun in den Osterferien Zeit für andere Dinge: Mädchen und Jungen, die sich auf ihre Harry Potter-Theater-Woche auf der Burg Schwaneck gefreut haben, werden nun in die magische Zauberwelt via täglichem Newsletter und Instagram eingeführt. Dort gibt es auch die wöchentlichen Burggeschichten, die mit humorigen und historischen Einblicken das Geheimnis lüften, wie es von Schwanthalers Traum zum Bildungszentrum gekommen ist.

Neben diesem altersgerechten Angebot beeinflussen aber auch andere Instagram-Posts, Influencer*innen und TikToks junge Menschen, die kritisch gesehen werden sollten. Für Pädagog*innen ist es eine Herausforderung, in der sich schnell wandelnden digitalen Welt immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben. Im Online-Workshop am 12. Mai in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendradio Feierwerk, das Profi in der lebensweltorientierten Kommunikation mit dieser Zielgruppe ist, gibt es Tipps für die mediale Jugendarbeit. Der Kurs gewährt einen Einblick in die Kommunikationsstrategien des Senders und zeigt, wie Einrichtungen Social Media für sich nutzen können, um Jugendliche gerade jetzt zu erreichen.

Aufsichtspflicht, Konfliktfeld Sexualrecht und Jugendschutz – wer sich zu Rechtsfragen in der Kinder- und Jugendarbeit informieren möchte, kann das ebenfalls online. Das Webinar, das auch Fragen rund um den Datenschutz beantwortet, findet im Mai statt. Doch nicht nur Menschen, die in diesem Geschäftsfeld tätig sind, kämpfen derzeit mit den Herausforderungen des beruflichen Alltags. Home Office, Co-Working Spaces, Jobsharing: Was nach hippen Ansätzen einer modernen Arbeitswelt klingt, birgt für Arbeitnehmer*innen auch Gefahren. Die Fortbildung „Entgrenzte Arbeit“, die am 4. Mai startet, gibt Berufstätigen Hilfestellungen, wie der Arbeitsalltag 4.0. zu schaffen ist.

Persönliche Zugänge zur Umweltbildung, Philosophiewerkstatt zum Mensch-Natur-Verhältnis und eigene Visionen für die künftige Arbeit – das ist nur ein Teil der Inhalte der ersten Einheit der Weiterbildung „Umweltbildung / Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Diese findet vom 22. bis 26. April als Online-Präsenz-Veranstaltung statt. Dabei finden täglich zwei Video-Konferenzen statt, dazwischen gibt es Einzelarbeitsaufträge, Zweier-Telefoninterviews und die Möglichkeit für Online-Schreibgespräche – die Materialien für die Vor- und Nachbereitung werden in einer eigenen „WBU-12-Cloud“ zur Verfügung gestellt.

Auch von daheim können Kids, Teenager und junge Erwachsene etwas für den Klimaschutz tun. Egal ob Freund*innen, die sich online vernetzen und ein Klimaschutzprojekt planen – für die Zeit nach Corona oder gleich jetzt – ob über den Schulchat oder mit den Geschwistern innerhalb der Familie: Für die eigene Klimaschutzaktion kann man bis zu 2.000 Euro Fördergeld für Material, das für die Durchführung gebraucht wird, erhalten. Und das Beste daran: Normalerweise können Kinder und Jugendliche für die Projekte im Rahmen der 29++Klimaschutzbildung als Gruppe ab 3 Personen eine Förderung beantragen. Zu Zeiten von Corona ist diese Voraussetzung gelockert, es reicht, nur zu zweit zu sein!

Ob es nach den Ferien wieder in der realen Schulbank weitergeht oder sich die Kinder weiter im virtuellen Klassenzimmer aufhalten, das Bildungszentrum Burg Schwaneck möchte den Blick so oder so auf das soziale Miteinander, die Klassengemeinschaft und das Engagement der Mädchen und Jungen in Projekten in der Schule richten. Ein gutes Schulklima ist eine wichtige Stütze für Schüler*innen, digitale Bausteine, die von Lehrer*innen per E-Mail () abgerufen werden können, helfen hierzu in der aktuell schwierigen Situation und auch bei einem Neustart nach der Corona-Krise. Mehr Informationen zu allen Themen, Anmeldung und aktuelle Angebote finden Interessierte auf www.burgschwaneck.de 



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten