Familienstützpunkte im Landkreis München feiern fünfjähriges Jubiläum

2021-06-02 14:28

Buntes Programm mit Vorträgen und Aktionstagen
Seit fünf Jahren gibt es nun schon familienbildende Angebote in Form von Familienstützpunkten im Landkreis München. Gemeinsam mit dem Landratsamt München feiern die acht Einrichtungen vom 10. Juni bis zum 7.Oktober mit einem bunten Programm – natürlich für die ganze Familie.


Für Eltern und Fachkräfte gibt es spannende und interessante Vorträge, zum Beispiel über die Herausforderungen des modernen Elternseins, die verschiedenen Aufgabenfelder des Jugendamts oder das Abenteuer Pubertät. Den Auftakt und auch den Abschluss der Vortragsreihe bilden Beiträge der Buchautorin und Journalistin Nora Imlau. Über den gesamten Zeitraum bieten die Familienstützpunkte vor Ort spannende Aktionstage und auch der mobile Familienstützpunkt ist in den Landkreiskommunen unterwegs. Sofern es die pandemische Lage zulässt, wird ein großes Familienfest das Jubiläum abschließen.


Einfache Beratung für Familien vor Ort
Familienstützpunkte helfen dabei, passende Bildungs- und Beratungsangebote für junge und auch ältere Familien zu finden. Und das am besten in der direkten Nachbarschaft. Vor allem der immer stärker zunehmende Druck und die Erwartungen der Gesellschaft erschweren oft das Zusammenleben in der Familie. Familienstützpunkte bieten hier eine gute Option, dieser Situation Herr zu werden. Durch Tipps und Unterstützung greifen sie Ratsuchenden unter die Arme. Ziel ist es, dass sich Familie und Kinder bestmöglich entfalten können und ein familienfreundliches Umfeld entsteht.
Insgesamt gibt es sieben feste Familienstützpunkte im Landkreis München. Der erste eröffnete 2016 in Oberhaching. Es folgten weitere in Feldkirchen, Grünwald, Schäftlarn, Unterschleißheim und zwei in Taufkirchen. Ergänzt werden sie von dem mobilen Familienstützpunkt. Ziel der Einführung war es, die vorhandenen Anlaufstellen für Familien im Landkreis näher zu den Menschen zu bringen und das Angebot der Familienbildung strukturell zu etablieren.


Hilfe zur Selbsthilfe
„Das hat in den letzten Jahren wunderbar geklappt“ freut sich Alexandra Müller, zuständige Mitarbeiterin in der Stabsstelle Familienbildung im Landratsamt München. Jetzt gelte es sich nicht auf dem Erreichten auszuruhen, sondern die Familienstützpunkte und damit letztendlich ratsuchende Familien schnell und unbürokratisch zu stärken und zu unterstützen. Als Zukunftsperspektive soll Familienbildung ein selbstverständliches Angebot für Familie im Sinne von Hilfe zur Selbsthilfe sein und die Inanspruchnahme dieser Unterstützung noch niedrigschwelliger und facettenreicher zugänglich gemacht werden.


Das volle Jubiläumsprogramm der Familienstützpunkte entnehmen Sie bitte dem Handzettel.



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten