Gutachten des Landratsamtes: Wasserqualität des Garchinger Sees nicht zu beanstanden

2021-06-07 14:37

Die Stadtverwaltung Garching riet Anfang Mai mittels aufgestellter Schilder vom Baden im Garchinger See ab, da die Wasserqualität als mangelhaft eingestuft wurde (wir berichteten). Die Einstufung, die der Stadt Garching vom Landratsamt mitgeteilt wurde, fußte auf einer Wasserprobe aus dem September 2020. Inzwischen geben erneute Proben Entwarnung.

 

„Dass Warnschilder so viel später aufgestellt werden, liegt an dem Umstand, dass die Einstufung von der EU-Umweltagentur erfolgt, und das dauert seine Zeit“, erklärt der Erste Bürgermeister Dietmar Gruchmann. „Und da diese Einstufungen nur einmal jährlich vorgenommen werden, müssen die Schilder mit der Badewarnung leider bis zur nächsten Beurteilung dort stehenbleiben.“

 

Gruchmann betont, dass dies eine reine Formalität sei: „Wiederholte Tests des Landratsamtes in den letzten Wochen sind zum Ergebnis gekommen, dass die Wasserqualität aus bakteriologischer Sicht nicht zu beanstanden ist“, so der Bürgermeister.



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten