Impftage für mobilitätseingeschränkte Senioren

2021-02-24 08:25

Mobile Impfteams kommen ab März in viele Landkreisgemeinden
Eine große Zahl von Seniorinnen und Senioren aus der Altersgruppe über 80 Jahren möchte sich gegen Corona impfen lassen. Doch für viele ist der Weg ins Impfzentrum aufgrund ihrer körperlichen Verfassung zu beschwerlich. Um auch diesen Bürgerinnen und Bürgern ein Impfangebot machen zu können, startet das Landratsamt in Zusammenarbeit mit den Kommunen und den Betreibern der Impfzentren ab März Impftage in einzelnen Städten und Gemeinden. Den Beginn macht am 3. März die Gemeinde Unterföhring.


Kooperation mit Städten und Gemeinden
Die Kommunen stellen dem Landkreis geeignete Räumlichkeiten zur Verfügung und organisieren auch den Aufruf und die Anmeldung zur Impfung. Am Tag selbst kommt dann ein mobiles Team aus einem der Impfzentren vor Ort und führt die Impfungen durch. Aufgrund der begrenzt verfügbaren Termine appellieren die Verantwortlichen an die Bürgerinnen und Bürger, sich nur dann für einen Impftermin zu melden, wenn sie aufgrund ihrer körperlichen Einschränkungen wirklich keine andere Möglichkeit haben, in das für sie zuständige Impfzentrum zu kommen.
„Ich bin froh und dankbar, dass wir mithilfe des großen Engagements der Kommunen jetzt zumindest diese Form der dezentralen Impfungen anbieten können. Zusätzlich sollen demnächst auch Impfbusse einzelne Gemeinden anfahren“, so Landrat Christoph Göbel. „Sehr am Herzen liegen mir zudem all jene Bürgerinnen und Bürger, für die selbst der Weg zum Impftag unmöglich ist und die eine Versorgung in den eigenen vier Wänden dringend benötigen. Leider sind uns hier nach wie vor die Hände gebunden, denn der Impfstoff darf bis dato nicht in einzelnen Impfdosen transportiert werden.“ Momentan laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, sodass in den
kommenden Wochen nach Möglichkeit in allen Kommunen des Landkreises, in denen kein Impfzentrum vor Ort ansässig ist, ein solcher Impftag stattfinden kann.



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten