Lichtblicke im Minikinderhaus in schwierigen Zeiten

2020-04-08 13:20

Seit nun fast 4 Wochen ist das Minikinderhaus geschlossen und bietet nur noch Notbetreuung an. Die Corona-Krise stellt uns alle vor besondere Herausforderungen: Kontaktsperren, Schul- und Kitaschließungen sowie täglich neue Berichte über die Verbreitung des Virus verunsichern und verängstigen viele.

Insbesondere Kinder und Jugendliche sind davon betroffen, gerade die Kleinsten unter Ihnen, können nicht verstehen, warum sie nicht in den Kindergarten gehen können und mit ihren Freunden spielen dürfen. Ihre Eltern und Bezugspersonen sind in dieser außergewöhnlichen Situation besonders gefordert, Ängste zu nehmen und im Alltag ein Stück Normalität zu geben.

Aber wie soll das gelingen, denn es ist nicht normal. Um den Familien Normalität zu ermöglichen, schickt das Team vom Minikinderhaus den Kindern und Eltern in regelmäßigen Abständen Emails mit Bastelideen, Rezepten uvm.

Aus dieser Aktion ist die Idee „Lichtblicke für das Minikinderhaus“ entstanden. Wir haben die Familien gebeten, aus alten CD`s Lichtblicke zu basteln, aus denen wir Mobiles für unser Haus arrangieren.

Täglich öffnen wir unseren Briefkasten und finden bunte CD´s, welche unsere Kinder gestaltet haben und diese zaubern uns ein Lächeln auf die Lippen.

Bei vielen CD´s liegen Briefe oder Bilder bei, in welchen uns die Kinder Grüße schicken und uns mitteilen wir sehr sie uns vermissen.

Auch wir vermissen das Kinderlachen und den Trubel im Haus. Wir zählen die Tage, bis wir unsere Kinder in die Arme schließen können und unsere Eltern wieder persönlich begrüßen dürfen.

Foto für Pressemitteilung

 



neuere Nachrichten
ältere Nachrichten