zurück

Zuschuss für ehrenamtliche Jugendleiter*innen

Home

Zuschuss für ehrenamtliche Jugendleiter*innen

Die Jugendarbeit lebt vom ehrenamtlichen Engagement. In den 32 Mitgliedsverbänden und 120 Einrichtungen des Kreisjugendring München-Land (KJR) unterstützen eine Vielzahl von Jugendleiter*innen die pädagogische Arbeit. Der KJR fördert über die Zuschussrichtlinien und mit den Finanzmitteln des Landkreis München das ehrenamtliche Engagement in der Jugendarbeit und die Jugendarbeit von Vereinen und Jugendverbänden.


Ehrenamtliche Jugendleiter*innen sind durch den Erwerb der Jugendleiterkarte Juleica nachweislich qualifiziert für die Jugendarbeit. Sie helfen bei der Organisation von Gruppenstunden, Ausflügen, Ferienfreizeiten und planen eigenständig Aktionen mit Kindern und Jugendlichen – und das alles ohne Bezahlung. In ihrer Funktion sammeln Jugendleiter*innen wichtige (Lebens-)Erfahrungen und Kompetenzen für ihre Zukunft. Im Rahmen dieser unentgeltlichen Tätigkeit fallen jedoch auch immer wieder kleine Ausgaben an, die oftmals nicht verrechnet werden. Der KJR möchte dem Engagement der jungen Menschen durch einen pauschalen Auslagenersatz von € 125,- zusätzlich Wertschätzung entgegenbringen und die Jugendleiter*innen damit finanziell entlasten.


Alle Details zur Förderung sind auf der Homepage des KJR nachzulesen. Die Antragstellung muss bis zum 1. November 2020 über ein Formular auf der Website erfolgen. Zusätzlich wird eine Bestätigung des Verbandes über die durchgängige Aktivität im Jahr 2020 und der Nachweis einer gültigen Jugendleiterkarte (Juleica) benötigt. Bei Fragen rund um die Förderung hilft Susanne Schepp gerne unter  weiter.


Über den Kreisjugendring München-Land
Der Kreisjugendring München-Land (KJR) ist eine Gliederung des Bayerischen Jugendrings, KdöR, und freier Träger der Jugendhilfe. Als eine der größten Jugendorganisationen in Bayern vertritt er die Interessen von Kindern und Jugendlichen. Im KJR sind 32 Jugendverbände und Jugendinitiativen aus dem Landkreis München organisiert. Durch vielfältige Bildungs- und Freizeitangebote fördert der KJR die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen und das soziale Miteinander. Dafür beschäftigt er rund 500 hauptberuflich Mitarbeitende in über 120 Einrichtungen sowie viele ehrenamtlich Aktive. In der Überregionalen Bildungsarbeit organisiert der KJR das Bildungszentrum Burg Schwaneck, das Ferien- und Bildungszentrum Siegsdorf sowie das Heiner Janik Haus, Jugendbegegnungsstätte am Tower in Oberschleißheim. In der Regionalen Jugendarbeit hat der KJR München-Land Trägerschaften und Kooperationen in den Bereichen Offene und mobile Kinder- und Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit an Schulen, Gebundene und offene Ganztagsschule, Nachmittagsbetreuung und in Einrichtungen der Jungen Integration.


Pressekontakt:
Franziska Fottner
Referentin Öffentlichkeitsarbeit
Kreisjugendring München-Land
Burgweg 10
82049 Pullach
Tel 089/744140-570